Durchs Heft blättern

hier bestellen

Band 246

Public Image

Unbedingte Aufmerksamkeit

Anfang der 1990er Jahre schockt Jeff Koons die Öffentlichkeit, indem er den italienischen Pornostar Cicciolina heiratet, sich in eindeutigen pornografischen Posen abbilden lässt und massenmedial inszeniert. Mit diesem Ereignis hob Koons die Frage nach Kunst und Leben auf ein neues Niveau. Die digitalen Techniken, deren Entwicklung damals begonnen hat, erweitern heute zum Beispiel über Facebook und Instagram die Verbreitungs möglichkeiten der Selbstinszenierung. Damit stellt sich die Frage, welche Funktionen Bilder in der Öffentlichkeit haben und wie Sie unseren Alltag neu bestimmen. Welche Erwartungen werden in diesem Kontext heute an den Künstler heran getragen? Welche Kongruenzen oder Differenzen entstehen zwischen der Person und dem öffentlichen Bild?


Der Band Public Image beschäftigt sich mit den Erwartungen, Enttäuschungen und Potentialen zwischen privatem und öffentlichem Bild und zeigt neue Perspektiven der Verbindung von Kunst und Leben in der heutigen mediendominierten Zeit auf. Gleichzeitig wird in verschiedenen gesellschaftlichen Kontexten der Umgang mit Bildern in der Öffentlichkeit thematisiert und dargestellt, welche Funktion die Medien dabei einnehmen.


hier bestellen

Inhaltsverzeichnis

Ausstellungen