vorheriger
Artikel
nächster
Artikel
Magazin: Museen & Institutionen · S. 317 - 318
Magazin: Museen & Institutionen , 1986

Der Bonner Kunstverein in neuen Räumen

Acht Jahre residierte der Bonner Kunstverein in einer Villa der Gründerjahre, die als Villa Obernier oder Kleiner Königshof einst von einem Bonner Bürger der Stadt zur Vertagung gestellt wurde, um kulturellen Aktivitäten eine Heimstadt zu bieten. Nach einer Zeit der Gastspiele in Bonner Museen konnte der 1963 gegründete Verein an der Adenauerallee 7 sein Profil so herausarbeiten, daß die 80 qm Ausstellungsfläche zu eng wurden und die Stadt einem neuen Domizil zustimmte. Noch vor dem Umzug in das neue Haus, wo dem Kunstverein dann ca. 1000 qm Ausstellungsfläche zur Verfügung stehen werden, wird am 6.12. im alten Haus eine Ausstellung eröffnet, in der ein Rückblick auf die Jahre 1978 bis 1986 die Bedeutung dieser „Ära“ in Erinnerung ruft. Aus diesem Anlaß wurden dem Kunstverein von einer stattlichen Zahl jener Künstler und Künstlerinnen, die in Einzel- oder Gruppenausstellungen zwischen 1978 und 1986 vorgestellt wurden. Werke gestiftet, die am Eröffnungstag der Ausstellung „Acht Jahre Adenauerallee 1978 – 1986“ versteigert werden. Aus dem Erlös hofft der Kunstverein, den zu geringen städtischen Investitionsetat für die neuen Räume um einiges aufzubessern. Folgende Künstler und Künstlerinnen aus dem deutschsprachigen Raum beteiligen sich bislang an der „Spenden-Aktion“: Peter Josef Abels, Liz Bachhuber, Ina Barfuß, Werner Büttner, Michael Buthe. Luciano Castelli, Hanne Darboven, Marianne Eigenheer, Lutz Fritsch, G. L. Gabriel, Doris Hadersdorfer, Stephan Huber, Werner Havpeter, Leiko Ikemuru, Klaus Jung, Ute Klophaus, Jürgen Klauke, Siegfried Kauen, Milan Kunc, Theo Lambertin, Urs Lüthi, Anna Leutz-Hübbe, Manfred Müller, Marie Marcks, Lila Mookerjee, Rune Mields, Klaus…

Kostenfrei anmelden und weiterlesen:

  • 3 Artikel aus dem Archiv und regelmäßig viele weitere Artikel kostenfrei lesen
  • Den KUNSTFORUM-Newsletter erhalten: Artikelempfehlungen, wöchentlichen Kunstnachrichten, besonderen Angeboten uvm, jederzeit abbestellbar
  • Exklusive Merklisten-Funktion nutzen
  • dauerhaft kostenfrei