Titel: Documenta11 , 2002

DOCUMENTA11 –
DER RUNDGANG

FOTOGRAFIERT VON DIETER SCHWERDTLE.
Kommentare zu den einzelnen Künstlern:
Thomas Wulffen. Porträt-Fotos
in den Kommentarfeldern: Werner Maschmann

FRIDERICIANUM

Hanne Darboven (geboren 1941 in München, lebt in Hamburg). Das Werk besteht aus 420 Blättern mit den Maßen 42 cm x 29,7 cm sowie aus 3478 Blättern in den Maßen 29,7 cm x 21 cm. Zusammengerechnet ergibt dies die Anzahl von 3898 Zeichnungen. Dazu gehört Kristallschädel mit Sockel sowie eine Schwarz-weiß-Fotografie im Format 42 cm x 29,7 cm. Die Arbeit ‚Kontrabasssolo, opus 45′ entstand in den Jahren 1998 bis 2000. Sie ist situiert in der Rotunde des Fridericianums, verteilt auf drei Stockwerke.

Das sind die äußeren fixierten Werte einer künstlerischen Arbeit, Teil eines künstlerischen Werkes, das sich der Beschreibung zu entziehen scheint. Zum einen weil eine Wahrnehmung des Gesamtkomplexes der konkreten Arbeit vor Ort immer misslingen muss. „Ich habe ein schlechtes Gewissen“, sagt Beat Wyss in einem Gespräch mit Holger Liebs zur Documenta in der Süddeutschen Zeitung. „Immer…

Kostenfrei anmelden und weiterlesen:

  • 3 Artikel aus dem Archiv und regelmäßig viele weitere Artikel kostenfrei lesen
  • Den KUNSTFORUM-Newsletter erhalten: Artikelempfehlungen, wöchentlichen Kunstnachrichten, besonderen Angeboten uvm, jederzeit abbestellbar
  • Exklusive Merklisten-Funktion nutzen
  • dauerhaft kostenfrei

L_Test-Zugang


von Thomas Wulffen

Weitere Artikel dieses Autors

von Dieter Schwerdtle

Weitere Artikel dieses Autors