Magazin: Museen & Institutionen · von Jens Rönnau · S. 480
Magazin: Museen & Institutionen , 1998

Ein Museum auf Abruf

Die Kieler Stadtgalerie im Sophienhof

Sie gehört bislang zur Visitenkarte von Kiel: die Stadtgalerie im Kulturviertel. Der Gebäudekomplex gehört zum „Sophienhof“, bundesweit eines der erfolgreichsten Einkaufszentren, direkt am Bahnhof der Landeshauptstadt gelegen. Markant schiebt sich der rote Backsteinbau mit dominierender Fensterfront konkav um den Ehmsenplatz am Busbahnhof herum. Triumphierend glitzern die Scheiben bis in den Himmel hinein – ein Meisterwerk der Architektur, das im Inneren seine Fortsetzung erfährt. Ein großzügiges Treppenhaus führt in weitgeschwungene Ausstellungshallen um einige luftige tragende Säulen herum. Die Galerie ist ein BDA-preisgekröntes Bauwerk des Kieler Architekten Diethelm Hoffmann, das sich auf dem Niveau weltgewandter Ausstellungshäuser befindet.

Vom Programm der Galerie läßt sich ähnliches feststellen. Der Kunsthistoriker Knut Nievers zeichnet seit der Eröffnung des Hauses 1988 verantwortlich dafür. Jetzt kann er nicht nur auf ein Bündel überregional beachteter Ausstellungen zurückblicken, sondern auch das zehnjährige Bestehen feiern. Doch zum Feiern ist ihm beileibe nicht zumute, haben doch die Kieler Stadtmütter und -väter soeben beschlossen, die Galerie aus angestrebter Kostenersparnis in ein frischgekauftes Gebäude zu verlegen, das man mit städtischen Ämtern nicht ausreichend füllen konnte: die Pakethalle der ehemaligen Hauptpost, ein Bau der sechziger Jahre ohne jeglichen Charme und von mangelhafter Deckenhöhe für großzügige Ausstellungen.

Zum Vergleich: Mit einer Deckenhöhe von 4,20 bis 7,50 Metern, Klimaanlage und steuerbarer Lichttechnik bietet das jetzige Haus ideale Ausstellungsbedingungen, leidet allerdings seit Anbeginn unter seiner sparsamen und schwer auffindbaren Eingangslösung.

Nach den Plänen der Stadt würde die Ersatzgalerie in das Erdgeschoß der alten Hauptpost gelegt mit einem gemeinsamen Eingang für Ämter und Stadtbücherei.

Die Umzugspläne…

Kostenfrei anmelden und weiterlesen:

  • 3 Artikel aus dem Archiv und regelmäßig viele weitere Artikel kostenfrei lesen
  • Den KUNSTFORUM-Newsletter erhalten: Artikelempfehlungen, wöchentlichen Kunstnachrichten, besonderen Angeboten uvm, jederzeit abbestellbar
  • Exklusive Merklisten-Funktion nutzen
  • dauerhaft kostenfrei

L_Test-Zugang