Ausstellungen: Stuttgart , 1999

Martin Blättner

Gudrun Partyka

»In sich geschlossen – 100 und 1 Portrait«

Staatsgalerie Stuttgart, Graphische Sammlung,

29.6. – 10.10.1999

Das Nachspiel des künstlerischen Frühwerks einer Zweiundzwanzigjährigen findet im Kabinett der Graphischen Sammlung der Staatsgalerie Stuttgart statt. 1978 setzte sich Gudrun Partyka mindestens einhundertmal einer intensiven Selbstbefragung vor dem Spiegel aus, um das Ungreifbare einer inneren Struktur im äußeren Bildnis sichtbar zu machen. Über zwei Jahrzehnte später wird diese Bilanz einer Studienfolge als Wandfries schlicht gerahmter Blätter präsentiert. Exakt einhundert Selbstportraits sind aneinandergereiht. Ein Passbildchen, das in der Mitte der Kammer in einer Vitrine ausgestellt ist, bildet den Mittel- und Ausgangspunkt einer Inszenierung, die ohne große Effekte auskommt. Die Konzeption dieser Bestandsaufnahme liegt offen zu Tage: Vorgeführt werden soll die „Systematik eines wissenschaftlichen Selbstversuchs“, das künstlerische Ringen um die ungeschminkte Wahrheit einer Selbstfindung, die sich auf das Wesentliche beschränkt, aber eine physiognomische Präzision verlangt. Darüber hinausweisende Fragen, inwieweit etwa heute ein postmoderner Künstler am Ende dieses Jahrhunderts und am verdrängten Abgrund seiner Selbst- und Weltzweifel im Blitzlichtgewitter der neuen Medien noch auf die schlichte „Waffe“ seiner Handzeichnung vertraut, müssen hier insofern nicht gestellt werden, da es sich um eine Rückschau der Künstlerin handelt, die mit Selbstbildnissen eben seit dieser Serie abgeschlossen hat. Gleichwohl steht die Methode auf dem Prüfstand, ob die ganz subjektive, fast zufällige Wahrnehmung des eigenen Selbst weiterhin als ernstzunehmender Weg einer künstlerischen Identitätssuche einzuschätzen ist. Hat tatsächlich die graphische Qualität fortan oberste Priorität im Ringen um das eigene Ich? Gelten etwa Handschrift, Virtuosität oder Tagesform der Zeichnerin noch immer mehr als Kalkül, Konzeption…

Kostenfrei anmelden und weiterlesen:

  • 3 Artikel aus dem Archiv und regelmäßig viele weitere Artikel kostenfrei lesen
  • Den KUNSTFORUM-Newsletter erhalten: Artikelempfehlungen, wöchentlichen Kunstnachrichten, besonderen Angeboten uvm, jederzeit abbestellbar
  • Exklusive Merklisten-Funktion nutzen
  • dauerhaft kostenfrei

L_Test-Zugang


von Martin Blättner

Weitere Artikel dieses Autors