Ausstellungen: Stuttgart · von Annelie Pohlen · S. 316
Ausstellungen: Stuttgart , 2004

ANNELIE POHLEN

Hartmut Neumann – Tiergärten

Württembergischer Kunstverein, Stuttgart, 14.2. – 21.3.2004
Museum Bochum, 20.11.2004 – 13.2.2005

Es könnte den Anschein haben, als wolle Hartmut Neumann Rousseaus Bildwelt noch einmal, diesmal um einiges ,denkwürdiger‘ erfinden. Der Kuppelsaal des Württembergischen Kunstvereins bietet die adäquate Bühne für den opulenten Auftritt seiner großformatigen Tierlandschaften und ein deren facettenreiche Orchestrierung steigerndes Bestiarium der besonderen Art im Zentrum der Rotunde. Ein museales Vitrinenensemble beherbergt eine skurrile animalische Gesellschaft in lustvoll gebautem Ambiente. Spätestens dieses Szenario entzieht Versuchen, dem Werk eine naive Sehnsucht nach den verlorenen Paradiesen von Natur und Kunst anzudeuten, den Boden. Rousseau, das war einmal.

„Tiergärten“, so der Titel der Stuttgarter Ausstellung, führt wie verwandte Vorläufer aus der stattlichen Ausstellungsbiografie des 1954 geborenen, seit 1992 an der Hochschule für Bildende Künste in Braunschweig lehrenden Künstlers, darunter „Weltlandschaften“ (1998) oder „Alle meine Tiere und andere Naturereignisse“ (1996), ohne Umschweife ins Zentrum dessen, was man sieht: Weitläufige und farbenprächtige, mit allen Raffinements der Malerei gezüchtete Vegetation in Kunstgärten für exotische und vertraute Spezies aus dem weit verzweigten Darstellungskanon wissenschaftlicher und populärer Tiervorstellungen. Hinter dem, was das Auge erfasst und Titel wie „Wildhunde“ (2003) , „Üppiger Garten“ (1996/97) u. a. ohnehin vorgeben, erschließt sich eine Kunst-Wirklichkeit, in der sich enzyklopädische Leidenschaft, poetische Fabulierlust, philosophisch imprägniertes Denken und das Wissen um die Künstlichkeit aller Erfindungen wechselseitig infizieren. Dass eine solche, mit den Mitteln der Malerei vor allem, aber auch der Zeichnung, Fotografie – zuletzt von Reckermann in Köln vorgestellt – und der Installation opulent zur Schau gestellte ,Schöpfung‘ den im aktuellen…

Kostenfrei anmelden und weiterlesen:

  • 3 Artikel aus dem Archiv und regelmäßig viele weitere Artikel kostenfrei lesen
  • Den KUNSTFORUM-Newsletter erhalten: Artikelempfehlungen, wöchentlichen Kunstnachrichten, besonderen Angeboten uvm, jederzeit abbestellbar
  • Exklusive Merklisten-Funktion nutzen
  • dauerhaft kostenfrei

L_Test-Zugang