vorheriger
Artikel
nächster
Artikel
Nachrichtenforum: Medien · von Jürgen Raap · S. 16 - 17
Nachrichtenforum: Medien , 1997

Kölner Medienhochschule

Die Kölner Hochschule für Kunst und Medien, bislang provisorisch in einem Gebäude am Peter-Welter-Platz und im Overstolzenhaus an der Rheingasse untergebracht, richtet sich auf einen vorerst dauerhaften Verbleib im Viertel südlich der Altstadt ein: Am benachbarten Filzengraben entsteht eine Akademie-Dependance mit 1.000 qm Nutzfläche. Bisher hat die Hochschule seit ihrer offiziellen Eröffnung 1990 rund 21 Mill. DM in ihren Betrieb investiert; die laufenden Kosten betragen 5 Mill. DM im Jahr. Im jetzigen Wintersemester sind 200 Studenten für die Graduiertenausbildung immatrikuliert; der Lehrkörper umfaßt 19 Professoren. Viele Projekte dort orientieren sich an konkreter Anwendung im Medienalltag: So war die Hochschule an der Entwicklung eines computergenerierten Frosches für die virtuelle ARD-Wetterkarte beteiligt.

ZKM

Ein umgebauter Industriebau in der Lorenzstr. ist ab dem 18./19. Oktober neue Heimstatt des Zentrums für Kunst und Medientechnologie (ZKM) in Karlsruhe. In diesem Gebäude sind das Medienmuseum, das Museum für Neue Kunst, die Mediathek, das Institut für Bildmedien und das Institut für Musik und Akustik untergebracht (s. Kunstforum, Bd. 137, S. 18). Diesen Gebäudehallen ist ein blauer Kubus vorgelagert, der das große Musikstudio beherbergt. Die Eröffnungs-Events waren in die „Mediale 5“ eingebettet, mit der sich das ZKM „traditionell als die Summe seiner Teile vorstellt“.

Im ZKM-Medienmuseum finden sich „interaktive, erlebnisorientierte Installationen“, u.a. eine „Klangweltkarte“ (s. Kunstforum, Bd. 137, S. 491). Das Museum für Neue Kunst besitzt jetzt schon weltweit eine der größten Medienkunstsammlungen. Dazu gehören u.a. Arbeiten von „Klassikern“ wie Nam June Paik, Gary Hill, Bruce Nauman, Fabrizio Plessi und Marie-Jo Lafontaine. Die Mediathek umfaßt mehr als 10.000 Musiktitel, dazu…

Kostenfrei anmelden und weiterlesen:

  • 3 Artikel aus dem Archiv und regelmäßig viele weitere Artikel kostenfrei lesen
  • Den KUNSTFORUM-Newsletter erhalten: Artikelempfehlungen, wöchentlichen Kunstnachrichten, besonderen Angeboten uvm, jederzeit abbestellbar
  • Exklusive Merklisten-Funktion nutzen
  • dauerhaft kostenfrei