Titel: Bilder aus der DDR , 1990

Heinz Havemeister

Neue Räume – Neue Bilder

FOTODOKUMENTATION SUSANNE SCHLEYER

Es gibt, wenn man genau rechnet, 100 000 Spuren autonomer Ausstellungsaktivitäten, die eine selbsternannte Künstler- und Galeristenschar in den letzten Jahren hinterlassen hat. Authentische Erinnerungen sowie Namen und Adressen von Insidern, inzwischen als ausgestopfte Ladenhüter gehandelt, sind kaum in die spärliche Kunst- und Kulturgeschichtsschreibung der DDR eingegangen. Der Versuch einer chronologischen Realbeschreibung verheddert sich im Garn der Legendenbildung. Erst als die Glocke über dem staatseigenen Flohzirkus ge-hoben wurde, steigen noch viele ungenannte Namen zur Oberfläche, werden den repräsentativen Einflüsterungen der beamteten Kunst die Töne weggenommen.

Andererseits verlieh das Stigma der Kunst, eine „außerparlamentarische“ Lebenshilfe zu sein, ihr innere Kraft und vermied den Eindruck blutleerer überreizter Hohlwangigkeit, den man von manchen marktorientierten Kunstprodukten westlicher Provenienz bekommen kann. Man bewunderte die Bilder an der Wand, als sich oberflächlich in glanzbedruckten Katalogen zu verlieren. Eine andere Erquickung ergab sich daraus, daß man ersatzweise mit Kunstproduktionen geographische, kulturelle und politische Wanderungen vollführen konnte. Kunstphilosophisch Begeisterte versorgten sich mit Lesestoff, Berlins Lage war da günstig, vom Merve-Verlag angefangen bis…

Ungeachtet einer schwindenden Zukunfts- und Utopiegläubigkeit, nach dem Scheitern der kollektiven Selbsterlösung, entladen sich weiterhin hoffnungsvolle kulturelle Energien. Nun lauern dagegen Weltmaßstäbe selbst dem kommunikationsscheuen Künstler unter dem Dach auf. Trotzdem macht man jetzt, ohne rot zu werden, an dem Punkt weiter, wo andere, als ihr inneres Lebensfaß überlief, aufhören mußten. Ersetzt, ergänzt oder wiederholt gar, als ob das nicht so schlimm sei, spielend das Vokabular der „historischen Avantgarden“ im Gleichklang barocker Schnulzen. Es ist der Zwist des Nicht-anders-Können, der alle…

Kostenfrei anmelden und weiterlesen:

  • 3 Artikel aus dem Archiv und regelmäßig viele weitere Artikel kostenfrei lesen
  • Den KUNSTFORUM-Newsletter erhalten: Artikelempfehlungen, wöchentlichen Kunstnachrichten, besonderen Angeboten uvm, jederzeit abbestellbar
  • Exklusive Merklisten-Funktion nutzen
  • dauerhaft kostenfrei

L_Test-Zugang