Monografie · von Hans Ulrich Reck · S. 180
Monografie , 1989

Nicht Stil: Konstruktion

Siah Armajanis Aneignung der Moderne
von Hans Ulrich Reck

Siah Armajani, geboren 1939 in Teheran, kommt 1960 in die USA. Gebürtiger Perser, naturalisierter Amerikaner, ist Armajani ausgebildet als Philosoph und Mathematiker. Er stammt aus einem Land, das Sprache nicht als Instrument, sondern als Alltagspoesie kennt. Seit 1967 baut er Brücken, Häuser, Lesegärten, einen Kiosk, Garten-Installationen, eine Veranda, Pick-Nick-Gärten, Skulpturen mit Architektur- und Designelementen, aber auch mit Sprache, poetischen Sätzen, Leitbildern einer künstlerischen Auseinandersetzung mit der Kultur des Gewöhnlichen, der Gebrauchskultur. Intuitiv methodisch entwickelt, handelt es sich sowohl um ausgeführte als auch um kurzfristige, momentane oder gar nur als Modell gedachte Konzeptionen. 1979 baut Armajani in Lake Placid ein noch heute bestehendes, gern benutztes Lesehaus. Daran lassen sich exemplarisch sein Vorgehen und seine Auffassung vom künstlerischen Prozeß ablesen: Er arbeitet nicht individuell-kreativ, d. h. aufgrund einer abstrakten Vorstellung, sondern kontextorientiert und beginnt seine Konstruktion mit einer Zerlegung (Dekonstruktion). Als Ausgangspunkt bringt er Möbel auf den Bauplatz, testet Haltungen und Lichtverhältnisse, erprobt Situationen. Das Haus soll ohne elektrische Anschlüsse auskommen und wird von innen nach außen gebaut. Seine spezifische Ästhetik, auf den oberflächlichen Blick hin ‚elegant‘, ‚eigenwillig‘, ‚formvollendet‘ u. a. wirkend, ergibt sich aus der imaginären Herausbildung eines Ortes, der durch Praxis, Handlung, Nutzen bestimmt ist. Gerade die erscheinende ‚Ästhetik‘ ist in einem fortgeschrittenen Sinne ‚funktional‘.

1974 bis 1976 bastelt Armajani über 2000 kleine Modelle, die jeweils mindestens zwei architektonische Elemente im Sinne einer Bedeutungssituation aufeinander beziehen und von anderen, semantischen wie vordergründigen, Nutzungskontexten isolieren. Als Summe ergibt sich daraus ein ‚Wörterbuch…

Kostenfrei anmelden und weiterlesen:

  • 3 Artikel aus dem Archiv und regelmäßig viele weitere Artikel kostenfrei lesen
  • Den KUNSTFORUM-Newsletter erhalten: Artikelempfehlungen, wöchentlichen Kunstnachrichten, besonderen Angeboten uvm, jederzeit abbestellbar
  • Exklusive Merklisten-Funktion nutzen
  • dauerhaft kostenfrei

L_Test-Zugang


von Hans Ulrich Reck

Weitere Artikel dieses/r Autors*in