Titel: 56. Biennale Venedig – All the World's Futures - Länderbeiträge Giardini · von Sabine B. Vogel · S. 390
Titel: 56. Biennale Venedig – All the World's Futures - Länderbeiträge Giardini , 2015
Titel: 56. Biennale Venedig – All the World's Futures - Länderbeiträge Giardini

Österreich

Heimo Zobernig

Kommissar: Yilmaz Dziewior.

Kurator: Yilmaz Dziewior.

Ort: Pavilion in den Giardini

Gemalte Raster, Rechtecke und Gitter, aber auch gebaute Möbel, funktionale Raumelemente, autonome Skulpturen, Videos – Heimo Zobernig hat im Laufe seiner Karriere nahezu jedes Medium in jeder Formensprache bespielt. Man könnte es Stilpluralismus nennen, läge nicht allem ein strenges Konzept zugrunde, das auf einer kontinuierlichen Auseinandersetzung mit der Moderne basiert. Zobernig (1958, Österreich) gehört zu den bekanntesten Künstlern Österreichs. Er nahm mehrmals an der documenta in Kassel teil und ist seit 2000 Professor für Bildhauerei an der Akademie der bildenden Künste Wien. In seinem Beitrag für den Österreichischen Pavillon greift er massiv in die Architektur ein: Eine elfeinhalb mal 25 Meter lange Konstruktion hebt die unterschiedliche Raumniveaus auf, die Decke hängt er vier Meter ab. So hebt Zobernig in dem von Josef Hoffmann 1934 erbauten Pavillon die Hierarchie zwischen Neben- und Haupträumen auf und schafft ein großes Ganzes – das komplett ohne Ausstellungsobjekte bleibt. Einzig schlichte, weiße Sitzbänke stehen im Raum. Radikal, elegant, dunkel und kühl – der Österreich Pavillon ist ein Ort der Ruhe. SBV

www.austrianpavilion.at

Kostenfrei anmelden und weiterlesen:

  • 3 Artikel aus dem Archiv und regelmäßig viele weitere Artikel kostenfrei lesen
  • Den KUNSTFORUM-Newsletter erhalten: Artikelempfehlungen, wöchentlichen Kunstnachrichten, besonderen Angeboten uvm, jederzeit abbestellbar
  • Exklusive Merklisten-Funktion nutzen
  • dauerhaft kostenfrei

L_Test-Zugang


von Sabine B. Vogel

Weitere Artikel dieses Autors