Ausstellungen: Wien · von Ursula Maria Probst · S. 372
Ausstellungen: Wien , 2015

Ursula Maria Probst

Politischer Populismus

Kunsthalle Wien, 7.11.2015 – 7.2.2016

Populismus als Politstil bildet heute ein gefährliches, ausgrenzendes Schlagwort. Doch laut Kurator Nicolaus Schafhausen ist die Ausstellung „Politischer Populismus“ in der Kunsthalle Wien keine Reaktion auf die jüngsten politischen Entwicklungen in Europa. Populistisches Denken und Handeln, dessen Affekte und Begehren greifen zunehmend auf andere Gesellschaftsfelder über. Dagegen zu agieren, ist längst überfällig. Populismus, dessen schaler Nachgeschmack zunächst konservativen rechtsradikalen Parteien anhaftete, ist salonfähig geworden, wird von populären Medien absatz- und alltagstauglich eingesetzt, ebenso wie in der Flüchtlingspolitik gegenüber Migration und Asylfragen. Populistische Strömungen und selbst die IS wenden popkulturelle Strategien in der Verbreitung ihrer Parolen an, PolitikerInnen inszenieren sich als Rapper, posten Selfies, testen Images auf ihre Massentauglichkeit und scheuen nicht davor zurück, sich künstlerischer Ästhetiken zu bedienen. Im Gegenzug dazu wurde von der Kunsthalle Wien für das Branding der Ausstellung das Layout einer populistischen österreichischen Tageszeitung aufgegriffen. Ein Konzept, das von dem Künstler Hansel Sato 2010 durch die Verteilung einer migrationspolitischen Kunstzeitung im Layout populistischer Tageszeitungen noch radikaler umgesetzt wurde.

Als Ausstellung verfolgt „Politischer Populismus“ die Intention, Ursachen und Wirkungen der sich auflösenden Grenzen zwischen dem als populär empfundenen und der Gefahr des Populistischen zu diskutieren, die komplexen Abläufe dahinter zu hinterfragen, um verschiedenste Facetten von Phänomenen aufzuzeigen, in deren Fallen selbst der Kunstbetrieb Gefahr läuft zu tappen. Das Spannungsfeld zwischen Populismen und den künstlerischer Reflexionen dazu wird durch künstlerische Arbeiten und Diskussionen darüber einer spannungsgeladenen Analyse unterzogen. Dafür wurden in der Gestaltung des Displays aufwendige, raumgreifende Einbauten vorgenommen, um den in der…

Kostenfrei anmelden und weiterlesen:

  • 3 Artikel aus dem Archiv und regelmäßig viele weitere Artikel kostenfrei lesen
  • Den KUNSTFORUM-Newsletter erhalten: Artikelempfehlungen, wöchentlichen Kunstnachrichten, besonderen Angeboten uvm, jederzeit abbestellbar
  • Exklusive Merklisten-Funktion nutzen
  • dauerhaft kostenfrei

L_Test-Zugang


von Ursula Maria Probst

Weitere Artikel dieses/r Autors*in