Ausstellungen: Wien , 2013

Ursula Maria Probst

Salon der Angst

»Der Ruf nach Eigenverantwortung«

Kunsthalle Wien, 6.9.2013 – 12.1.2014

Angst ist ein spezifisch deutscher Begriff, für den es in anderen Sprachen kein Äquivalent gibt“, entgegnet Nicolaus Schafhausen auf Missinterpretationen, die Parallelen in der Titel- und Themensetzung zwischen seiner gemeinsam mit Cathérine Hug kuratierten Ausstellung „Salon der Angst“ und Christoph Schlingensiefs „Church of Fear“ (2003) zu erkennen glauben. In der Zusammenstellung ihrer Schau gingen Nicolaus Schafhausen und Cathérine Hug motivisch nicht thematisch vor, spüren subtilen Dialogen in der Herausfilterung individueller und kollektiver Angsterlebnisse und –ereignisse nach. In der Dramaturgie der Inszenierung künstlerischer Ensembles stehen nicht vordergründige Auseinandersetzungen mit Angst als kalkulierter Effekt ästhetischer Produktion im Zentrum des Interesses sondern komplexe Mechanismen von Angsterzeugungen, von politischen Rhetoriken der Angst, Xenophobien und individuellen Angsterlebnissen. Wie Vanessa John Müller in einem Rundtable Gespräch mit Nicolaus Schafhausen und Cathérine Hug erläutert, unterliegen kollektive Ängste Konjunkturen. Im Gegensatz zur Furcht, die sich auf eine konkrete meist real vorhandene Gefahr richtet, ist die Angst unbestimmt und objektlos, entstehen gerade durch die laufenden globalen Umwälzungsprozesse Zonen der Unsicherheit, die durch mediale Wiederholungen verstärkt werden.

Auffällig ist der Unterschied zwischen den in der Ausstellung „Salon der Angst“ gezeigten historischen Positionen von James Ensor, Alfred Kubin oder Ferdinand van Kessel und den präsentierten zeitgenössischen Werken von KünstlerInnen wie Harun Farocki, Didier Faustino, Peter Fischli/David Weiss, Rainer Ganahl, Thomas Hirschhorn, Cameron Jamie oder Mark Wallinger, wo existentielle auf das eigene Ich bezogene Positionen in der hier getroffenen Auswahl ausgeklammert bleiben. Die Rolle der Angst im künstlerischen Produktionsprozess analysierte die…

Kostenfrei anmelden und weiterlesen:

  • 3 Artikel aus dem Archiv und regelmäßig viele weitere Artikel kostenfrei lesen
  • Den KUNSTFORUM-Newsletter erhalten: Artikelempfehlungen, wöchentlichen Kunstnachrichten, besonderen Angeboten uvm, jederzeit abbestellbar
  • Exklusive Merklisten-Funktion nutzen
  • dauerhaft kostenfrei

L_Test-Zugang


von Ursula Maria Probst

Weitere Artikel dieses Autors