Gespräche mit Kunstvermittlern · von Ursula Maria Probst · S. 414
Gespräche mit Kunstvermittlern , 2008

Sammeln als Identitätspolitik

Ursula Maria Probst im Gespräch mit Gabriele Schor

Die Sammlung Verbund sorgte nur drei Jahre nach ihrer Entstehung in Wien im Sommer 2007 durch die Ausstellung „Held Together With Water“ im Museum für angewandte Kunst für mediales Aufsehen. Die Ausrichtung der neuen Sammlung des Energiekonzerns ist für herkömmliche Firmensammlungen und die Praxis des Corporate Collecting ungewöhnlich, da sie kontroversielle Themen nicht scheut. So greift sie auf die „performative Wende“ der 1970er Jahre zurück, favorisiert Protagonistinnen der feministischen Avantgarde wie Hannah Wilke, Eleanor Antin, Valie Export, Francesca Woodman und Birgit Jürgenssen und setzt sie in Dialog mit dem noch wenig bekannten Frühwerk von Cindy Sherman. Außergewöhnlich für eine Firmensammlung sind neben den Schwerpunkten Fotografie oder Video auch die großen Werkgruppen von Gordon Matta-Clark und Fred Sandback mit ihrem von Institutionskritik oder dem Ephemeren geprägten Verständnis von Kunst. Für die neue Sammlung zeichnet ein internationales Advisory Board mit Sean Rainbird, Direktor der Staatsgalerie Stuttgart, Philipp Kaiser, Kurator am Museum of Contemporary Art in Los Angeles und Gabriele Schor, als Sammlungsleiterin verantwortlich. Das Interview wurde vor dem Hintergrund der Frage, wie Kunstsammlungen für unternehmerische Identitätspolitik eingesetzt werden geführt.

Was sind für Sie die aktuellen Herausforderungen des Corporate Collecting?

Mein Anspruch ist es, eine besondere Sammlung mit einem eigenständigen und unverwechselbaren Profil zu entwickeln. Der Sammlung Verbund geht es darum, in der Kunst von 1970 bis heute spezifische Inhalte und Berührungslinien aufzuzeigen. Wesentliche Themen sind die Konstruktion von Identitäten, die Zersplitterung des Subjekts, Rollenspiele, Selbstinszenierung, Emanzipation und feministisches Aufbegehren. Hier lässt sich in den…

Kostenfrei anmelden und weiterlesen:

  • 3 Artikel aus dem Archiv und regelmäßig viele weitere Artikel kostenfrei lesen
  • Den KUNSTFORUM-Newsletter erhalten: Artikelempfehlungen, wöchentlichen Kunstnachrichten, besonderen Angeboten uvm, jederzeit abbestellbar
  • Exklusive Merklisten-Funktion nutzen
  • dauerhaft kostenfrei

L_Test-Zugang


von Ursula Maria Probst

Weitere Artikel dieses Autors