Ausstellungen: Rotterdam · von Anneke Bokern · S. 358
Ausstellungen: Rotterdam , 2003

ANNEKE BOKERN

Shine

Wunschträume und Zukunftsvisionen in der zeitgenössischen Kunst. Werke von 20 internationalen und niederländischen Künstlern

Museum Boijmans van Beuningen, Rotterdam, 22.2. – 21.4.2003

Don’t worry“ verkündet Martin Creeds blauer Neonschriftzug im Treppenhaus des Boijmans Museums. Was auf den ersten Blick wie eine unbekümmerte, optimistische Floskel wirkt, löst im nächsten Moment leichte Verunsicherung aus. Impliziert der Satz nicht, dass man sich eben doch Sorgen machen sollte? Wer wirklich keinen Grund dazu hat, braucht schließlich keinen solchen Zuspruch.

Creeds Schriftzug bildet den Einstieg zur Ausstellung „Shine“ und legt in seiner Mehrdeutigkeit auch gleich deren Tenor fest. Wunschträume und Zukunftsvisionen, das Schöne, Gute und Märchenhafte in der zeitgenössischen Kunst sind das Thema – allerdings nicht ohne kritischen Rückbezug auf die Realität. „Träumen mit weit offenen Augen“ nennt Wilma Sütö, Kuratorin der Ausstellung, das Konzept.

Den Kern der Ausstellung bildet eine Skulptur von Walter De Maria mit dem ebenso verheißungsvollen wie ironischen Titel „A Computer Which Will Solve Every Problem in the World“. 75 polierte, facettierte Stahlstäbe liegen in Reihen auf dem Boden des großen Saals. Sie reflektieren das grelle Scheinwerferlicht, scheinen sich aus der Flächigkeit zu lösen und beinahe schwerelos über dem grauen Betonboden zu schweben. Bei genauerer Betrachtung erschließt sich die mathematische Logik der Skulptur: Drei dreikantige Stäbe bilden die erste Reihe, vier vierkantige die zweite, fünf fünfkantige die dritte, und so fort, bis die Stäbe in der zehnten Reihe zwölfkantig und damit beinahe rund sind.

Bereits 1984 für diesen 40 x 40 Meter großen Saal des Boijmans Museums geschaffen, ist die minimalistische Bodenskulptur aufgrund ihrer Ausmaße…

Kostenfrei anmelden und weiterlesen:

  • 3 Artikel aus dem Archiv und regelmäßig viele weitere Artikel kostenfrei lesen
  • Den KUNSTFORUM-Newsletter erhalten: Artikelempfehlungen, wöchentlichen Kunstnachrichten, besonderen Angeboten uvm, jederzeit abbestellbar
  • Exklusive Merklisten-Funktion nutzen
  • dauerhaft kostenfrei

L_Test-Zugang