Biennalen: Skulptur-Biennale Münsterland · von Andreas Denk · S. 337
Biennalen: Skulptur-Biennale Münsterland , 1999

Andreas Denk

Skulptur-Biennale 1999 im Münsterland

Schloss Westerwinkel (Kreis Ascheberg), Schloss Nordkirchen

(Stadt Nordkirchen), Burg Vischering (Landkreis Lüdinghausen), 7.8. – 27.9.1999

Mit Fotografien von Roman Mensing und Andreas Denk

Die „Skulptur.Projekte“ in Münster infizieren das Umland: Das ansonsten nicht eben als Promotionslandschaft zeitgenössischer Kunst aufgefallene Münsterland schickt sich an, seinem Oberzentrum nachzueifern. Die ländlich geprägte Flachlandschaft mit einer ganzen Reihe von Burgen und Schlössern soll künftig „durch Kunst und insbesondere Skulpturen im öffentlichen Raum neu sichtbar und erlebbar gemacht werden“, wie es Nordrhein-Westfalens Ministerin für Arbeit, Soziales und Stadtentwicklung, Kultur und Sport, Ilse Brusis, formuliert.

Das aus dieser Hoffnung resultierende kulturelle Kooperationskonzept vom Land und vier Landkreisen trägt nun trotz schwieriger Finanzlage eine Skulptur-Biennale. Diese wird 1999 zum ersten Mal im Kreis Coesfeld umgesetzt und soll in den nächsten sechs Jahren die anderen Kreise beglücken: 2001 Steinfurt, 2003 Warendorf und 2005 den Kreis Borken.

Die Biennale orientiert sich offensichtlich zeitlich wie auch inhaltliche an den „Skulptur.Projekten“, die das nächste Mal 2007 stattfinden. Das zeigt auch die Auswahl der Kuratoren: Sowohl Florian Matzner (jetzt Akademie der Bildenden Künste München) als auch Barbara Engelbach (Westfälisches Landesmuseum) gehörten bei den „Skulptur.Projekten“ 1997 zum Team um Kaspar König und Klaus Bußmann.

Anders als in Münster konzentriert sich die Skulptur-Biennale auf vorgegebene Standorte: Austragungsorte sollen die zumeist touristisch erschlossenen Schlösser und Burgen der Region sowie deren Landschaftsraum sein. Statt einer temporären Ausstellung möchte man hier im Zuge der vier Biennalen Bauteile einer permanenten Skulpturausstellung im Münsterland einrichten, die ähnlich wie das in Arbeit befindliche Skulpturprojekt „Kunstwegen“ zwischen Nordhorn und Nijmegen die Provinz für…

Kostenfrei anmelden und weiterlesen:

  • 3 Artikel aus dem Archiv und regelmäßig viele weitere Artikel kostenfrei lesen
  • Den KUNSTFORUM-Newsletter erhalten: Artikelempfehlungen, wöchentlichen Kunstnachrichten, besonderen Angeboten uvm, jederzeit abbestellbar
  • Exklusive Merklisten-Funktion nutzen
  • dauerhaft kostenfrei

L_Test-Zugang