vorheriger
Artikel
nächster
Artikel
Nachrichtenforum: Symposien & Kongresse · S. 424 - 423
Nachrichtenforum: Symposien & Kongresse , 1992

Unter dem Motto Die Regie der Sichtbarkeit – Zur Kunst der Kunstvermittlung steht der Vortragszyklus im Kunsthaus Zürich. Am 11.3. spricht Marianne Feilchenfeldt über „Fünfzig Jahre Kunsthandel“. Bice Curiger und Deys Zacharopoulos führen am 29.4. ein Gespräch „Über Kunstkritik“. Die Veranstaltungen beginnen im großen Vortragssaal jeweils um 20.15 Uhr. (Kunsthaus Zürich, Heimplatz 1, 8001 Zürich, Tel. 2516755 o. 2516765.)

Noch drei Vorträge informieren in der Reihe PhotoKunstBild im Hagener Kunstverein über Aspekte der Künstler-Fotografie: Über „Photographie nach der Photographie“ spricht Bernd Growe (Köln) am 12. März. „Schauspiel/Photo/Modelltechnik der Marilyn Monroe“ ist das Thema von Carola Muysers (Berlin) am 7. Mai. Und Metaphern von Gewalt und Erotik in der Fotografie thematisiert Thilo Koenig (Hamburg) am 4. Juni unter dem Titel „Die Kamera als Waffe und ‚Braut‘ des Photographen“. Die Vorträge finden jeweils um 19.30 Uhr im Karl-Ernst-Osthaus-Museum, Hochstr. 73, Hagen, Tel. 02331/207576, statt. Der Eintritt ist frei.

Die Stadt Siegen veranstaltet in Zusammenarbeit mit der Universität-Gesamthochschule eine Vortragsreihe zur Geschichte der modernen Malerei im Spiegel der Rubenspreisträger. Die Vorträge finden im Ratssaal des Rathauses Siegen, Markt 2, jeweils um 20 Uhr statt:26.3.92: Antoni Tàpies, Referent: Barbara Catoir, Köln; 2.4.92: Fritz Winter, Referent: Lothar Romain, Hannover; 7.5.92: Emil Schumacher, Referent: Jürgen Wißmann, Münster; 21.592: Cy Twombly, Referent: Andreas Franzke, Karlsruhe; 4.6.92: Rupprecht Geiger – Rubenspreisträger 1992, Referent: Gundolf Winter.

Als Studiengang Soziale Skulptur, der sich an dem Beuys’schen erweiterten Kunstbegriff orientiert, bietet die „Free International University“ in Wangen mehrere Projektkurse an: „Ohne Kunst geht nichts mehr!“ lautet das Thema, das der Maler und Plastiker Günter…

Kostenfrei anmelden und weiterlesen:

  • 3 Artikel aus dem Archiv und regelmäßig viele weitere Artikel kostenfrei lesen
  • Den KUNSTFORUM-Newsletter erhalten: Artikelempfehlungen, wöchentlichen Kunstnachrichten, besonderen Angeboten uvm, jederzeit abbestellbar
  • Exklusive Merklisten-Funktion nutzen
  • dauerhaft kostenfrei