vorheriger
Artikel
nächster
Artikel
Titel: Arkadien in der Krise · von Claudia Schubert · S. 180 - 187
Titel: Arkadien in der Krise ,

Versehrte Natur

Moderne Landschaftsaneignung und ihre Folgen im Fokus der dokumentarischen Photographie
von Claudia Schubert

Blickt man in die Geschichte der Photographie und dort auf die Landschaftsdarstellung, so öffnet sich ein weites Feld an Bildgegenständen, Themen, Methoden und Intentionen. Landschaft aufgefasst als umgebender Raum, enthält über Flora und Fauna hinaus Gebautes und Gestaltetes. So formieren sich eigene Territorien, eigene Narrative entstehen. Des Weiteren sind historische Prozesse, klimatische Bedingungen, Wirtschaft und Technik folgenreiche Parameter, die tief in Landschaftsräume einwirken können. Landschaft, so lässt sich feststellen, ist ein sich stets verändernder Lebens-Raum, in dessen Status quo sich Vergangenheit und Zukunft treffen, wo Transformationen – worauf auch immer diese basieren – durchaus in grundlegende Strukturen eingreifen können. Wie unterschiedlich sich Transformationen auswirken können, zeigen die im Folgenden vorgestellten internationalen photographischen Projekte. Sie eint ein konzeptuell dokumentarischer Ansatz, der jeweils individuelle Vorgehensweisen, ästhetische Setzungen und mediale Ausleuchtungen aufweist.

August Sander: Landschaft als physiognomisches Zeitbild

Dass eine Naturlandschaft in engem Verhältnis zur Kulturlandschaft steht, war schon dem Photographen August Sander (1876 – 1964) sehr bewusst. So sind in seinen Natur- und Landschaftsaufnahmen, die neben der Porträtarbeit einen erheblichen Teil seines Schaffens ausmachen, die unterschiedlichsten Facetten menschlichen Einwirkens dargestellt.1 Es handelt sich um differenziert gezeichnete Schwarz-Weiß-Photographien, basierend auf Glasnegativen (überwiegend 12 × 16 cm), die er seit Ende der 1920er-Jahre erarbeitet. Entstanden etwa in Sanders Heimat Westerwald, der Rheinregion oder Eifel, zeigen die Motive sowohl panoramatische Ansichten, die die von der landwirtschaftlichen Nutzung geprägte Struktur von Feldern und Wiesen sowie verbindende Wege und Straßen erkennen lassen, als auch Ansiedlungen und…

Weiterlesen?

Der Artikel ist aus dem aktuellen Band und somit nur für Abonnenten zugänglich. Erstellen Sie Ihren Zugang und lesen Sie sofort weiter:

Probelesen

  • 1 Ausgabe bequem nach Hause geliefert + E-Paper inklusive
  • 30 Tage Digitalzugang: Alle seit 1973 erschienenen Ausgaben, Texte, Bilder, Personen, Institutionen, Ausstellungen...
  • Ersparnis über 30%

19,90 €

von Claudia Schubert

Weitere Artikel dieses/r Autors*in