Titel: Moderne, reloaded - Interviews mit Kuratoren · von Sabine Maria Schmidt · S. 132
Titel: Moderne, reloaded - Interviews mit Kuratoren , 2018

Moderne, reloaded: Interviews mit Kuratoren, Kunsthistorikern, Kunstkritikern, Museumsdirektoren

Wendy M. K. Shaw

Kunsthistorikerin

Verspätet? Lokal? Bergsonianisch? Zur Moderne in der Türkei

Wendy M. K. Shaw gehört zu den Expertinnen einer jüngeren Generation von Kunsthistorikerinnen, die die Schnittstellen und Debatten zwischen Moderne und Postkolonialismus, Philosophie, Religion und Kunst in der islamischen Welt beleuchten. Sie ist Professorin für die Kunstgeschichte Islamischer Kulturen und lehrt seit 2014 am Kunsthistorischen Institut der Freien Universität, Berlin. Sie promovierte 1999 an der UCLA in Los Angeles. Der geographische Schwerpunkt ihrer Forschung liegt in den Zonen des ehemaligen spätosmanischen Reichs und der Republik Türkei in Dialog mit anderen Regionen des globalen Südens. Ihr Fazit: So etwas wie eine ‚islamische Kunst‘ gibt es in der Türkei gar nicht.

Sabine Maria Schmidt: Mit großer Faszination erinnere ich mich an einen Ihrer Vorträge über die ungewöhnlichen chronologischen Abläufe in der Geschichte der modernen Kunst in der Türkei. Die -Ismen laufen entgegen üblicher Leitfäden ziemlich durcheinander, der Kubismus wird etwa zwischen 1933 – 1953 datiert. Könnten Sie das kurz skizzieren?

Wendy Shaw: Darüber könnte man ein ganzes Buch schreiben. Ja, erst kam der Realismus, dann der Expressionismus, dann der Impressionismus, zuletzt der Kubismus. Doch das ist nur oberflächlich. Zunächst basierte die Geschichte der türkischen Moderne auf einer eher biographisch angelegten Historiographie herausragender Künstlerpersönlichkeiten wie Osman Hamdi, İbrahim Çallı oder Bedri Rahmi Eyüboğlu. Dann wurden diese Narrative in einen größeren Zusammenhang gesetzt, der mit der Modernisierung des Staates verknüpft war. So wie die Frau ohne Schleier, wurde…

Kostenfrei anmelden und weiterlesen:

  • 3 Artikel aus dem Archiv und regelmäßig viele weitere Artikel kostenfrei lesen
  • Den KUNSTFORUM-Newsletter erhalten: Artikelempfehlungen, wöchentlichen Kunstnachrichten, besonderen Angeboten uvm, jederzeit abbestellbar
  • Exklusive Merklisten-Funktion nutzen
  • dauerhaft kostenfrei

L_Test-Zugang


von Sabine Maria Schmidt

Weitere Artikel dieses Autors