1996 - 134 – www.kunstforum.de
134

Art & Pop & Crossover

Einen „aktuellen Situationsbericht über die Transformation der Kunst im Zeichen von Pop“ will Paolo Bianchi mit der zweibändigen Dokumentation "Art & Pop & Crossover" liefern. Er beobachtet das Einbrechen ... WEITERLESEN von Pop und Populärkultur ins Betriebssystem Kunst: „Gemeinplätze über Pop werden neu geerdet. Engagierte Ausstellungsorte binden sich wieder enger an die Sub- und Alternativkultur und öffnen sich als Foren für gesellschaftspolitisch brisante Themen. Ja generell gilt, dass die Kunst der neunziger Jahre versucht, den Käfig der Selbstbezüglichkeit zu sprengen und in andere Systeme hinein zu intervenieren. Immer beliebter werden Kunstprojekte, die versuchen, Crossovers zwischen den Disziplinen herzustellen. Dinge werden zusammengebracht, die lange für unvereinbar gehalten wurden. Kunst und Popmusik: Diese Komplexität der künstlerischen Kräfte in Interaktion zu bringen, interessiert heute viele KünstlerInnen.“ Der erste Teil der Dokumentation versucht, das Phänomen Pop zu umkreisen und zu erden, es inkludiert Pop-Phänomene wie Beat-Generation, Hip-Hop, MTV, Madonna etc. Im mit "Cool Club Cultures" betitelten zweiten Teil (Band 135, 1996) geht es dann um die Pop-(R)Evolution bzw. um die Rave-o-lution, um neue Bewegungen und Ausdrucksformen wie Art Clubs, DJ-Culture, Techno, Slacker etc. Im Mittelpunkt beider Bände steht das Crossover zwischen Art und Pop. VERBERGEN

Erhalten Sie unbegrenzten digitalen Zugang auf alle bisherigen Ausgaben. KUNSTFORUM Digital-Abo
Titelbeiträge




Ausstellungen


Magazin

In diesem Band
Filtern nach:
Filtern nach:
Sortieren:
Filtern nach:
Sortieren:

Jetzt nur noch kurz bestätigen...

Wir freuen uns über Ihr Interesse am KUNSTFORUM Newsletter! Sie haben nun eine E-Mail an die von Ihnen angegebene Adresse bekommen, bitte bestätigen Sie Ihre Anmeldung über den Link!

OK