Fotografische Wirklichkeit und Dokumentarismen – www.kunstforum.de

Dossier: Fotografische Wirklichkeit und Dokumentarismen

News, Hintergründe und Rückblicke

Alles Wahrheit? Alles Lüge? Im Bruchteil von Sekunden treffen Menschen die Entscheidung, ob sie einem Foto vertrauen. Doch obwohl aktuell fast jeder als ‚Fotograf‘ bzw. digitaler Bildproduzent tätig ist, denken nur wenige über Medien-Bilder nach. Das virale Bild, ob manipuliert oder real, dokumentiert Alltag und Krisen gleichermaßen. Mit der neuen ‚Gewalt‘ der digitalen Medien fand ein Perspektivwechsel statt. Auf diesen Wechsel reagieren Künstler*innen weltweit, fragen nach neuen Kriterien, um wirkmächtige Bilder zu gestalten oder zu entschlüsseln. Das vorliegende ... WEITERLESEN Dossier widmet sich dem Medium Fotografie und betrachtet unterschiedliche Schwerpunkte. So auch KUNSTFORUM Band 273 Report. Bilder aus der Wirklichkeit, der sich herausstechenden Beispielen künstlerischer Auseinandersetzung mit dokumentarischen und journalistischen Bildern zuwendet und aktuelle Rezeptionsmodelle und Distributionssysteme hinterfragt. Dabei rücken neben neuen Bildstrategien, dem Interesse an historischen Bildarchiven, ebenso zentrale Gedanken zum Dokumentarischen in den Fokus. Denn sind zwischen Fake-News und Slow-Media nicht zuletzt wir Komsumenten gefordert, uns in der Lektüre von Bildern weiterzubilden? VERBERGEN


Der aktuelle Themenband:
  • Gastherausgeberin Sabine Maria Schmidt spricht in ihren Einführungsessays über den Wirklichkeitsgehalt fotografischer Bilder, die zeitgenössische Auseinandersetzung mit journalistischer und dokumentarischer Fotografie und Bildarchive.
  • Christine Müller diskutiert in ihrem Essay Verhandlungssache neue Bildstrategieren junger Bildautor*innen in der künstlerischen Dokumentarfotografie
  • Die Perspektive des Kriegsjournalismus betrachtet Felix Koltermann in seinem Beitrag Krieg, Faktizität und der Fotojournalismus
  • In einer kommentierten Textcollage beschäftigt sich Jolanda Wessel mit Dokumentarismen bei Hito Steyerl und Florian Ebner spricht im Interview über ein Projekt mit dem französischen Fotografen Bruno Serralongue

BÄNDE AUS DEM ARCHIV ZUM THEMA: FOTOGRAFIE

Jetzt nur noch kurz bestätigen...

Wir freuen uns über Ihr Interesse am KUNSTFORUM Newsletter! Sie haben nun eine E-Mail an die von Ihnen angegebene Adresse bekommen, bitte bestätigen Sie Ihre Anmeldung über den Link!

OK