AICA-Auszeichnungen für Aachener Museum und Stoschek Collection

12. November 2018 · Preise

Der Kunstkritikerverband AICA Deutschland e. V. vergibt auf seinen Jahrestagungen Auszeichnungen an Museen und Ausstellung. In diesem Jahr 2018 erhält das Ludwig Forum für zeitgenössische Kunst Aachen die Auszeichnung „Museum des Jahres 2018“. Es wurde 1970 als „Neue Galerie – Sammlung Ludwig“ gegründet und beherbergt neben umfangreichen Beständen aus der Sammlung von Irene und Peter Ludwig inzwischen auch ein bedeutendes Videoarchiv. „Unter der aktuellen Leitung von Andreas Beitin fiel das Ludwig Forum vor allem durch gut präsentierte und recherchierte thematische Sonderausstellungen auf, die künstlerische Strömungen der Gegenwart und jüngeren Vergangenheit in neuem Licht zeigen…“ Eine weitere Auszeichnung „Ausstellung des Jahres 2018“ geht ebenfalls nach Aachen, nämlich an die von Andreas Beitin (Aachen) und Eckhart Gillen (Berlin) erarbeitete Ausstellung „Flashes of the Future“, die in über 200 Werken „ein nie zuvor so umfassendes Panorama der Kunst um 1968 in all ihren Stilrichtungen“ dokumentiert. Die Entscheidung für die „Besondere Ausstellung 2018“ fiel auf „Arthur Jafa – a series of utterly improbable, yet extraordinary conditions“, die noch bis zum 11. Dezember in der Julia Stoschek Collection Berlin zu sehen ist. Die Ausstellung von Arthur Jafa „ist der vielleicht dringlichste und dabei gelungenste künstlerische Beitrag zur kulturellen und politischen Dramatik der gegenwärtigen Situation in den USA.“ http://www.aica.de

Dazu in Band 254 erschienen:

Dazu in Band 250 erschienen: