Basel: Streit um Museumsneubau

11. August 2020 · Museen & Institutionen

Wie die „Basler Zeitung” berichtet, haben aus „ökologischen Gründen” der World Wildlife Fund WWW und „Pro Natura” Einsprüche gegen den Neubau des Naturhistorischen Museums und des Staatsarchivs Basel eingereicht. Die Bevölkerung des Kantons Basel-Stadt hatte 2019 in einer Abstimmung dieses Neubauvorhaben befürwortet. 2021 will man mit dem Bau beginnen; 2027/28 soll das 214 Mil.. Franken teure Gebäude auf dem Areal des Bahnhofs Basel-St. Johann öffentlich zugänglich sein. Die Einsprüche richten sich allerdings nicht gegen das Bauvorhaben an sich, sondern die beiden Initiativen monieren unzureichende ökologische Ersatzmaßnahmen. Zwar sind dafür 160.000 Franken vorgesehen, doch das halten WFF und Pro Natura für unzureichend. Aus ihrer Sicht seien die Bahnreale „in Basel die wertvollsten noch verbliebenen Naturflächen“.