Blalla W. Hallmann im Brühler Kunstverein – www.kunstforum.de

Blalla W. Hallmann im Brühler Kunstverein

21. Oktober 2021 · Museen & Institutionen

Der Brühler Kunstverein kooperiert am 3. November 2021 mit dem Zoom Kino: dort wird unter dem Titel „Die frohe Botschaft“ eine Dokumentation über den Maler Blalla W. Hallmann (1941-1997) gezeigt, in Anwesenheit des Regisseurs Jean-Baptiste Filleau aus Berlin. Anschließend wird im Kunstverein (Alte Schlosserei Brühl) eine Vernissage zur Ausstellung mit Hallmann-Werken ausgerichtet. Der Künstler wohnte von 1982-84 in der Brühler Villa Minima, dem damaligen Standort des Kunstvereins, bevor er nach Köln umzog und dann seine letzten Lebensjahre in Berlin verbrachte. Dort begann der Regisseur Filleau 1995 mit seiner Dokumentation; doch Hallmann verstarb 1997 an einer schweren Krankheit. Blalla W. Hallmanns Werk beschäftigt sich in satirisch-überspitzter, manchmal auch blasphemischer Weise mit der deutschen Vergangenheit und anderen politischen Themen, mit dem Klerus und mit Sexualität. Holocaust und Inquisition, katholische Sexualmoral und Zitate aus der Volkskunst sind Schwerpunkte seiner Ikonografie. http://www.bruehler-kunstverein.de

Dazu in Band 191 erschienen:

Dazu in Band 140 erschienen:


WEITERE NACHRICHTEN

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN
KUNSTFORUM Probe lesen

„Kunstforum ist ein Magazin, das so gut wie jedes Thema, das wichtig ist, beackert hat, und es ist so umfangreich, dass ich manchmal noch einmal in Heften von vor zehn Jahren schaue, und nicht selten erweist sich Kunstforum als eine Fundgrube…“ – Kasper König

Jetzt nur noch kurz bestätigen...

Wir freuen uns über Ihr Interesse am KUNSTFORUM Newsletter! Sie haben nun eine E-Mail an die von Ihnen angegebene Adresse bekommen, bitte bestätigen Sie Ihre Anmeldung über den Link!

OK