Braunschweigisches Landesmuseum: Sanierung bis 2027

4. März 2021 · Museen & Institutionen

Der Hauptstandort des Braunschweigischen Landesmuseums am Burgplatz bleibt bis 2027 wegen Sanierung geschlossen. Das Land Niedersachsen hat dafür Kosten in Höhe von 47, 5 Mill. Euro kalkuliert. Die Vorbereitung der Maßnahmen hat fast zwei Jahre lang gedauert, denn es mussten 300.000 Objekte begutachtet, verpackt und in ein Depot transportiert werden. Das war eine Kraftanstrengung im wahrsten Sinne des Wortes, denn die Museumsleute mussten u.a. einen 400 kg schweren Trabi, eine 850 Kilo schwere und 2,5 Meter große Atomuhr der Physikalisch-Technischen Bundesanstalt und die 3,90 m hohe «Heinrich der Löwe in Eisen»-Holzskulptur nach draußen schaffen. Der Beiname „in Eisen“ bezieht sich auf einen Brauch im Ersten Weltkrieg, für eine Geldspende als finanziellen Beitrag zur Kriegsführung einen Nagel in die Skulptur schlagen zu dürfen. https://3landesmuseen-braunschweig.de