Contour Biennale Mechelen

9. Januar 2019 · Biennalen

Nataša Petrešin-Bachelez ist Kuratorin der aktuellen Contour Biennale in der belgischen Stadt Mechelen (11. Januar bis 20. Oktober 2019). Nach einem Gedicht von Saul Williams bezieht sich das Biennale-Motto „Coltan as Cotton“ (Coltan ist ein Mineralerz, also übersetzt „Coltan als Baumwolle) auf die „jüngste belgische Kolonialgeschichte“: die Demokatische Republik Kongo (die ehemalige Kolonie Belgich-Kongo) heute nach Ruanda der zweitgrößte Förderer von Coltan-Erzen aus seinen Minen, aus denen man Tantal gewinnt, das man für elektronische Geräte benötigt, Z.B. Mobiltelefone, und das als Rohstoff in den heutigen post-kolonialistsischen Zeiten weltökonomisch eine ähnliche Bedeutung hat wie im 19. Jh .die Baumwolle. Früher lief diese Biennale immer über zehn Wochen; heute sind die Projekte in drei Blöcke innerhalb eines Zeitraums voin zen Monaten aufgeteilt. Künstlerliste: Amandine Gay, Bie Michels, Black Speaks Back, Black(s) to the Future, Cadine Navarro, Call it Anything, Christian Nyampeta, Coyote, Daniela Ortiz, Emmanuel Owusu-Bonsu, Fallon Mayanja, Greyzone Zebra, Hikaru Fujii, Jelena Jureša, Laura Nsengiyumva, Léopold Lambert, Maria Lucia Cruz Correia, Mark Požlep, Monique Mbeka Phoba, Natascha Sadr Haghighian & Ashkan Sepahvand, On-Trade-Off (Picha & Enough Room for Space), Raphaël Grisey & Bouba Touré, Robin Vanbesien, Saddie Choua, Samira Saleh, Sara Sejin Chang (Sara van der Heide), The Black Archives & Raul Balai, The Writer’s Bench. http://www.contourmechelen.be