Hamburger Bismarck-Denkmal: Workshops zur Umgestaltung – www.kunstforum.de

Hamburger Bismarck-Denkmal: Workshops zur Umgestaltung

19. Oktober 2021 · Kulturpolitik

„Die Sanierung des Hamburger Bismarck-Denkmals kommt voran und liegt nicht nur von den Kosten her weiterhin im Plan“, meldete das Hamburger Abendblatt erfreut. Neun Millionen Euro kostet heute die Sanierung des zwischen 1901 und 1906 errichteten 34 m hohen Denkmals im Alten Elbpark oberhalb des Hafens. Die Realisierung hatte seinerzeit 453.000 Mark verschlungen; und die Spendensammlung dafür erwies sich damals als äusserst mühsam, denn auch zu jener Zeit war das Projekt durchaus umstritten. Man zankte sich über mögliche alternative Standorte; anderen Kritikern wiederum war die Statue viel zu klein geraten: sie hätten nämlich lieber ein 60 m und damit fast doppelt so hohes Bismarck-Denkmal gehabt. Heute haben die Vorbehalte einen anderen Tenor: „Die Linke und mehrere Initiativen sehen die Sanierung kritisch, weil Otto von Bismarck (1815-1898) ihrer Ansicht nach auch für die antidemokratische, militaristische und repressive Ausrichtung des Deutschen Kaiserreichs steht“, berichtet die Lokalzeitung. Daher sollen die Sanierungsmaßnahmen von Workshops über mögliche Umgestaltungsmaßnahmen begleitet werden, damit das Denkmal „nicht mehr unkommentiert im Stadtbild steht“, so Kultursenator Carsten Brosda (SPD). Ein erster Workshop dazu soll im Dezember 2021 abgeschlossen sein.


WEITERE NACHRICHTEN

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN
KUNSTFORUM Probe lesen

„Kunstforum ist ein Magazin, das so gut wie jedes Thema, das wichtig ist, beackert hat, und es ist so umfangreich, dass ich manchmal noch einmal in Heften von vor zehn Jahren schaue, und nicht selten erweist sich Kunstforum als eine Fundgrube…“ – Kasper König

Jetzt nur noch kurz bestätigen...

Wir freuen uns über Ihr Interesse am KUNSTFORUM Newsletter! Sie haben nun eine E-Mail an die von Ihnen angegebene Adresse bekommen, bitte bestätigen Sie Ihre Anmeldung über den Link!

OK