Hannah-Arendt-Preis

11. Dezember 2014 · Preise

Nadeschda Tolokonnikowa und Maria Aljochina teilen sich mit dem ukrainischen Schriftsteller Juri Andruchowytsch 10.000 Euro Preisgeld. Die beiden Aktivistinnen der russischen Punkband „Pussy Riot“ bekamen den Hannah Arendt-Preis für politisches Denken, weil sie sich für Häftlinge in russischen Gefängnissen einsetzen. Die beiden Bürgerrechtlerinnen waren wegen Protestes gegen Putins Wiederwahl zu zwei Jahren Lagerhaft verurteilt worden, kamen dann aber vorzeitig frei. Der Hannah-Arendt-Preis wird vom Bremer Senat und der Heinrich Böll-Stiftung finanziert. www.hannah-arendt.de