Janet Cardiff und George Bures Miller erhalten Wilhelm-Lehmbruck-Preis 2020

14. Februar 2020 · Preise

Das Künstlerpaar Janet Cardiff und George Bures Miller erhält den Wilhelm-Lehmbruck-Preis 2020 der Stadt Duisburg und des Landschaftsverbandes Rheinland. Die renommierte Auszeichnung für BildhauerInnen, die zuvor bereits an Rebecca Horn (2017), Nam June Paik (2001), Richard Long (1996), Richard Serra (1991) oder Joseph Beuys (1986) verliehen wurde, würdigt das Lebenswerk des in Kanada und Deutschland lebende Künstlerduos. In der öffentlichen Erklärung der Jury, unter dem Vorsitz von Rein Wolfs, heißt es: „Mit ihren Klangräumen und fesselnden Geschichten haben sie sich in das kollektive Gedächtnis eines internationalen Publikums eingeschrieben. […] Besonders hat uns überzeugt, dass Cardiff und Miller nicht ausschließlich für das Museum arbeiten, sondern mit ihren suggestiven Hörspaziergängen ihr Wirkungsfeld auch in den öffentlichen Raum der Städte erweitern und so Grenzen und Barrieren durchdringen.“ Die Preisverleihung findet am 20. September 2020 im Lehmbruck Museum statt, die korrespondierende Ausstellung wird im November 2021 eröffnet und läuft bis zum April 2022. Mehr Informationen unter www.lehmbruckmuseum.de

Dazu in Band 202 erschienen:

Dazu in Band 156 erschienen: