Johanna Kandl: „ ...Womit gemalt wird“

17. September 2019 · Museen & Institutionen

„Material. Womit gemalt wird und warum“ lautet der Titel der Ausstellung mit Werken von Johanna Kandl, Leihgaben und Exponaten aus der Sammlung, die bis zum 19. Januar 2020 in der Wiener Orangerie (Unteres Belvedere) läuft. „Öl auf Leinwand – hinter dieser geläufigen Phrase der bildenden Kunst steckt mehr als nur Farbe auf Untergrund. Ölfarbe und Leinwand bestehen aus Pflanzen ,Binde-Löse-oder Verdünnungsmitteln und Pigmenten, die wiederum eine lange Geschichte haben. Sie werfen eine Reihe von ökologischen, ökonomischen, sozialen oder religiösen Fragen auf…“ Johanna Kandl beschäftigt sich mit der „substanziellen Seite“ der Malerei: Gummi arabicum aus dem Sudan, Mineralfarben aus Zypern, Schildläuse für das Karminrot von der Insel Lanzarote – wenn man dem Ursprung dieser Materialien nachspürt, erfährt man viel über die Umwelt, über die Menschen, die dort leben, und ihre Geschichte. Kandl geht es dabei nicht um Materialkunde im engere Sinne, sondern um sozioökonomische Aspekte. https://www.belvedere.at/https://www.belvedere.at/

Dazu in Band 164 erschienen: