Kathrin Becker übernimmt Leitung des Berliner KINDL-Zentrums

6. November 2019 · Personalien

Kathrin Becker die Leitung des Berliner KINDL-Zentrums für zeitgenössische Kunst und löst dann den Gründungsdirektor Andreas Fiedler ab, der das Zentrum acht Jahre lang geleitet hatte. Becker kümmerte sich als freie Kuratorin in den 1990er Jahren vor allem um Projekte mit einem künstlerischen Austausch mit Russland, übernahm 2001 die Leitung des Videoforums im NBK-Neuen Berliner Kunstverein und 2003 auch dessen Geschäftsführung. Zu ihren jüngsten kuratorischen Projekten gehörten u.a. im NBK 2018 die Ausstellungen „Ceal Floyer: Maximum Headroom“ und „Eric Baudelaire: Walked The Way Home“.

Dazu in Band 252 erschienen: