Kunsthalle Bremen zeigt Bremer Stadtmusikanten

10. Juni 2019 · Museen & Institutionen

Unter dem Titel „Tierischer Aufstand“ zeigt ie Kunsthalle Bremen bis zum 1. September 2019 eine Ausstellung zum Thema „200 Jahre Bremer Stadtmusikanten in Kunst, Kitsch und Gesellschaft“. Seit die Brüder Grimm 1819 das Märchen von den schlecht behandelten Haustieren veröffentlichten, die fort liefen, um in Bremen Stadtmusikanten zu werden, ist das Motiv unzählige Male illustriert worden. Als der Bildhauer Gerhard Marcks Anfang der 1950er Jahre seine Bronzefiguren vor dem Bremer Rathaus enthüllte, erschien fielen Zeitgenossen die Darstellung als „zu modern und zu abstrakt“. Die Deutsche Bundespost gab 1982 eine Sonderbriefmarke heraus, für die ein Scherenschnitt von Dora Brandenburg-Polster aus der Zeit um 1910 als Vorlage diente. Maurizio Cattelan stellte die Tiergruppe 1997 in Form von Skeletten dar. „Obwohl sie im Märchen nie wirklich in Bremen ankommen, gehören sie heute als Symbole für Mut und Solidarität fest zum Stadtbild“, heit es in der Ankündigung der Ausstellung. https://www.kunsthalle-bremen.de

Dazu in Band 174 erschienen: