Gropius-Bau renoviert

12. März 2019 · Museen & Institutionen

Martin Gropius, ein Großonkel des Bauhaus-Gründers Walter Gropius, errichtete von 1887 bis 1881 ein Gebäude für das Berliner Kunstgewerbemuseum. Als Gropius-Bau dient es heute als Ausstellungshaus in der Trägerschaft der Berliner Festspiele. Intendantin Stephanie Rosenthal ließ das Gebäude neu gestalten, um es „zu öffnen und die Räume in ihrer ursprünglichen lichtdurchfluteten Form wieder sichtbar zu machen“. Nun ist der Lichthof mit einer neuen Auftragsarbeit von Chiharu Shiota öffentlich, d.h. eintrittsfrei zugänglich. Zum Eröffnungs-Event mit Führungen, Workshops, Performances und einem Künstlergespräch mit Otobong Nkanga am 23./24. März 2019 öffnen auch das „Restaurant Beba“ und die umgestaltete Buchhandlung Walther König. Die aktuelle Ausstellung „And Berlin Will Always Need You. Kunst, Handwerk und Konzept Made in Berlin“ läuft vom 22. März bis zum 16. Juni 2019. http://gropiusbau.de .

Dazu in Band 254 erschienen: