Neo Rauch: Runder Geburtstag

21. April 2020 · Personalien

Neo Rauch wurde 60 Jahre alt. Oft bekommen Künstler zu solch runden Geburtstagen eine Retrospektive ausgerichtet, doch Neo Rauch hatte kein Interesse daran, in diesem Jahr sein Frühwerk im Museum der bildenden Künste Leipzig auszustellen, dazu fehle ihm noch die „gebotene Altersmilde und Gelassenheit“. In der HGB Leipzig studierte er bei Arno Rink, war bis 1990 Meisterschüler bei Bernhard Heisig und gilt als Mitbegründer der „Neuen Leipziger Schule“, die in den 1990er mit ihrer figürlich-gegenständlichen Malerei zu einem erfolgreichen Markenzeichen im Kunsthandel wurde. Seine erste nicht-kommerzielle Ausstellung hatte Rauch 1993 in den Ausstellungsräumen der Dresdner Dank AG in Frankfurt. Der Frankfurter Museumsmann Rolf Lauter beschrieb Neo Rauchs Ikonografie als Zusammenfügen von „Elementen aus der Kunstgeschichte, Paraphrasen des Surrealismus und Metaphern der Alltags- und Arbeitswelt“. Weltweit wird Rauch von den Galeristen Gerd Harry Lybke (Leipzig/Berlin) und David Zwirner (New York) vertreten.

Dazu in Band 263 erschienen:

Dazu in Band 243 erschienen: