Neue Kustodin am Wiener MAK

10. Februar 2019 · Personalien

Mio Wakita-Elis übernahm als Kustodin die Leitung der Asien-Abteilung im Österreichischen Museum für angewandte Kunst (MAK) in Wien. Ihr Vorgänger Johannes Wieninger, der seit 1986 die ostasiatische und islamische Kunst im Museum betreute, verabschiedete sich in den Ruhestand. Wakita-Elis nennt als Schwerpunkte ihrer Forschung „japanische Kunst und Design seit der späten Edo-Zeit bis zur Gegenwart, die Repräsentation der Weiblichkeit in der japanischen Kunst, japanische Fotografie der Meiji-Zeit, Realismus-Konzepte sowie transkulturelle Kunst- und Designforschung.“ https://www.mak.at/