Leipzig: Point of No Return. Wende und Umbruch in der ostdeutschen Kunst - im MdbK gestartet

8. August 2019 · Preview

Bis zum 03. November zeigt das Museum der bildenden Künste Leipzig die kürzlich gestartete Ausstellung „Point of No Return. Wende und Umbruch in der ostdeutschen Kunst“. Das 30-jährige Mauerfall-Jubiläum zum Anlass genommen, soll aus der Perspektive der bildenden Kunst die Friedliche Revolution in der DDR sowie der gesellschaftliche Umbruch in Ostdeutschland in den Fokus gerückt werden. Die Ausstellung zeigt auf zirka 1.500 Quadratmetern mehr als 300 Werke aller Gattungen von 106 KünstlerInnen (u.a. Henrike Naumann, Neo Rauch, Eberhard Havekost, Roland Jahn, Ellen Fuhr, Einar Schleef, Christine Schlegel, etc.). Als symbolischer Hauptort der Friedlichen Revolution ist gerade Leipzig prädestiniert für die deutschlandweit erste große Exposition zu diesem Thema, die als wichtigste Ausstellung im 30. Jubiläumsjahr der Friedlichen Revolution gelten kann. Wesentliche Bestandteile der Ausstellungskonzeption sind „die Absage an kulturpoltiische Blickverengungen bei der Betrachtung der in der DDR und nach „1989“ in Ostdeutschland geschaffenen Werke“, das Schaffen und Werken von jungen KünstlerInnen in einem selbst gewählten Kontext ostdeutscher Kunstproduktion, Fragen von Herkunft und „Kolonialisierung“. Mehr Infos zur Ausstellung unter www.mdbk.de

Teilnehmende KünstlerInnen: Thomas Baumhekel, Dieter Bock von Lennep, Rainer Bonar, Roland Borchers, Martin Borowsk,i Micha Brendel, Kurt Buchwald, Henri Deparade, Michael Diller, Goran Djurovic, Hartwig Ebersbach, Jens Elgner, Günter Firit, Lutz Fleischer, Petra Flemming, Thomas Florschuetz, Lutz Friedel, Ellen Fuhr, Albrecht Gehse, Hubertus Giebe, Sighard Gille, Rainer Görß, Moritz Götze, Wasja Götze, Peter Graf, Hans-Hendrik Grimmling, Clemens Gröszer, Klaus Hähner-Springmühl, Angela Hampel, Erich-Wolfgang Hartzsch, Eberhard Havekost, Andreas Hegewald, Bernhard Heisig, Johannes Heisig, Frank Herrmann, Sabine Herrmann, Madeleine Heublein, Frenzy Höhne, Martin Hoffmann, Uta Hünniger, Roland Jahn, Petra Kasten, Ralf Kerbach, Klaus Killisch, Thoralf Knobloch, Andreas Küchler, Michael Kunert, Helge Leiberg, Via Lewandowsky, Walter Libuda, Werner Liebmann, Martin Maleschka, Oskar Manigk, Martin Mannig, Wolfgang Mattheuer, Peggy Meinfelder, Florian Merkel, Harald Metzkes, Gerhard Kurt Müller, Henrike Naumann, Roland Nicolaus, Josef Nowinka, Gudrun Petersdorff, Wolfgang Petrovsky, Wolfgang Peuker, Uwe Pfeifer, Stefan Plenkers, David Polzin, Neo Rauch, Arno Rink, Eve Rub, Frank Rub, Reinhard Sandner, Rainer Schade, Jürgen Schäfer, Wolfram Adalbert Scheffler, Hans Scheib, Hans Scheuerecker, Jürgen Schieferdecker, Einar Schleef, Christine Schlegel, Cornelia Schleime, Gil Schlesinger, Bernd Schlothauer, Annette Schröter, Hans-Joachim Schulze, Frank Seidel, Roger Servais, Willi Sitte, Wolfgang Smy, Reinhard Stangl, Volker Stelzmann, Strawalde (Jürgen Böttcher), Erika Stürmer-Alex, Hans Ticha, Werner Tübke, Joachim Völkner, Frank Voigt, Joerg Waehner, Norbert Wagenbrett, Ulla Walter, Trak Wendisch, Jürgen Wenzel, Hans Winkler, Michael Wirkner und Doris Ziegler

 

 

Dazu in Band 109 erschienen: