Projekt „Traversées“ in Poitiers

10. Oktober 2019 · Aktionen & Projekte

Die französische Stadt Poitiers startet eine neue Projektreihe „Traversées“. Die erste Ausgabe kuratieren Emma Lavigne und Emmanuelle de Montgazon vom 12. Oktober 2019 bis zum 19. Januar 2020. Die Künstlerin Kimsooja installiert ihre Arbeiten an 13 Standorten in der Stadt. Dazu zählen u.a. das, Palais des Ducs d’Aquitaine, dieKapelle Saint-Louis, die Markthallen Notre Dame oder das Museum Sainte-Croix. Das Projekt bietet eine „kaleidoskopische Reise um die Welt durch Installation und Performance“, die „von Indien über Südkorea, Peru und Japan nach Marokko“ führt. Kimsooja begreift sich als nomadisierende Künstlerin, die „20 Jahre ihres Lebens in einem Schiffscontainer“ verbringt und thematisiert daher in ihren Installationen die Begleiterscheinungen von Reisen, Vertreibung und Entwurzelung in einer Zeit, die in starkem Maße durch Migrationsbewegungen geprägt ist. Biografischer Wurzeln spielen auch eine Rolle – Kimsooja ist aus Taegu (Korea) gebürtig und wuchs in der Zeit des Kalten Krieges in einem geteilten Land auf, dessen politische Spannungen den Alltag in ihrer Kindheit prägte; „Gedanken an Grenzen und die auf der anderen Seite lebenden Menschen“ spielen denn auch in diesem Projekt eine zentrale Rolle. Heute bewegt sie sich ständig zwischen New York, Paris und Seoul. 2013 war ihre Arbeit im koreanischen Pavillon auf der Biennale von Venedig präsent. Zu ihrem Traversées-Projekt hat sie weitere Künstler zur Teilnahme an einem kreativen Workshop über das Reisen und die Gastfreundschaft eingeladen, nämlich Sammy Baloji, Myriam Boucher, Compagnie l’Homme Debout, Ensemble 0, Thomas Ferrand, Subodh Gupta, Jung Marie, Lenio Kaklea, Tadashi Kawamata, Kimsooja, Lee Mingwei, Min Tanaka, Tomoko Sauvage, Achilleas Souras, Stephen Vitiello und Rirkrit Tiravanija. http://www.traversees-poitiers.fr

Dazu in Band 259 erschienen:

Dazu in Band 136 erschienen: