R_E_Volution 1918/2018

8. November 2018 · Aktionen & Projekte

R_E_Volution 1918/2018 – Kunst, Revolution, Evolution, Volution – 100 Jahre, 50 Jahre, heute, morgen, irgendwann – ein Programm nennt sich ein Projekt des Dresdner Künstlervereins riesa-efau bis zum 4. Januar 2018 in der Motorenhalle (Wachsbleichenstr. 4a). Vor 100 Jahren lösten sich am Endes Ersten Weltkriegs Gesellschaftssysteme auf; Monarchien gingen unter und Revolutionen fanden statt, manche von ihnen scheiterten, und auch da, wo die bürgerliche Gesellschaft sich neu formierte, waren die alten Gewissheiten und Maßstäbe unwiederbringlich verloren. Manche versuchen Parallelen heraus zu deuten zu unserer heutigen Situation, in der sich eine weltpolitische Ordnung neu formiert; nur sind es heute nicht nur militärische Auseinandersetzungen, sondern eher Wirtschaftskriege, die diese Entwicklung bestimmen. „Indem wir das letztliche Scheitern der damaligen R_E_Volutionen, Auf- und Umbrüche diskutieren, könnten Ideen, Alternativen, Möglichkeiten für unsere eigenen möglichen, noch nicht realisierten Zukünfte aufscheinen.“ Dazu gibt es künstlerische Beiträge zu sehen von Farid Abu Shakra, Simone Bader, Zbyněk Baladrán, Thomas Baumhekel, Filippo Berta, Nin Brudermann, Martin Chramosta, chto delat, Eduard Constantin, Anders Eiebakke, Thomas Galler, Sabine Groß, Igor Grubić, Norbert W. Hinterberger, Ruppe Koselleck, Olga Alia Krulišová, Česká Třebová & Jana Pavlišová, Anton Kuznetsov,Via Lewandowsky, Ariane Littman, Florian Merkel, Csaba Nemes, Beate Passow, Andreas Rost, Maria Safranova, San Donato (Oleg Blyablyas, Alexey Chebykin, Evgeny Umansky), Joachim Seinfeld, Belle Shafir, Ivan Tatíček, Axel Töpfer & Jo Preußler, Zvi Tolkovski, Yury Vassiliev, Martina Wolf sowie ZIP Group (Evgeny Rimkevich, Vasily Subbotin, Stepan Subbotin). https://riesa-efau.de/

Dazu in Band 99 erschienen:

Dazu in Band 240 erschienen: