Sachsen: Purple Path eröffnet

7. April 2021 · Aktionen & Projekte

In die Bewerbung von Chemnitz zur Kulturhauptstadt Europas 2025 waren von Anfang an auch verschiedene Gemeinden in der Region eingebunden. Mit einem Gottesdienst in Annaberg-Buchholz startete in Annaberg-Buchholz das Projekt „Purple Path“, das im Hauptstadtjahr vollendet sein soll. Der Kurator Alexander Ochs plant einen „europäischer Kunst- und Macher-Wanderpfad“, auf dessen Strecke in 33 Kommunen Kunstwerke aufgestellt werden. Beteiligt sind u.a.Tony Cragg, Leiko Ikemura, Alicia Kwade, James Turell, Sosnowska oder Leonora Salihu, aber ausdrücklich auch viele andere Kunstschaffende aus der Region. Rolf Schmidt, Oberbürgermeister von Annaberg-Buchholz, lobt das Projekt: „Ich freue mich auch, dass es die Idee gibt, einheimische Künstler einzubinden… Ich habe schon lange großes Interesse daran, dass Chemnitz nicht nur Chemnitz ist und das Tor zum Erzgebirge, sondern dass es auch eine Verbindung zur Region gibt.“ Alexander Ochs gründete 1997 mit der ASIAN FINE ARTS FACTORY Berlin die erste Galerie für asiatische Künstlerinnen und Künstler in Europa. Er stellte als erster Ai Wei Wei in Berlin aus und öffnete 2004 eine Galerie in Beijing. 2014 gab er seine Berliner Galerie auf; heute organisiert und kuratiert er Ausstellungen in seiner Privatwohnung und in Kirchen. https://www.annaberg-buchholz.de

Dazu in Band 273 erschienen:

Dazu in Band 122 erschienen: