Wie steht es heute um die Freiheit in Europa? Hybrides Freiraum Festival des Goethe-Instituts – www.kunstforum.de

Wie steht es heute um die Freiheit in Europa? Hybrides Freiraum Festival des Goethe-Instituts

30. Oktober 2020 · Aktionen & Projekte

Das dreitägige „Freiraum Festival des Goethe-Instituts“ bringt „eine Vielzahl europäischer Stimmen und Perspektiven zusammen. Im Zentrum der Live-Diskussionen, Vorträge und Performances und physischen Veranstaltungen in mehr als 20 europäischen Städten stehen offene Dialoge über die neuen pandemischen Realitäten in Europa und über solidarisches Handeln für eine widerstandsfähige und inklusive Gesellschaft.“ „Kontakt- und Ausgangssperren, Grenzschließungen und Überwachung“ erleben die Beteiligten momentan hautnah, seit die Regierungen in Frankreich und Deutschland die Anti-Corona-Maßnahmen verschärft haben. „Wie steht es heute um die Freiheit in Europa? Darüber diskutieren über 40 Kulturschaffende, Intellektuelle und Künstler*innen aus ganz Europa vom 30. Oktober bis 1. November 2020 auf dem hybriden Freiraum Festival. In einem multidisziplinären Online-Programm und physischen Veranstaltungen in mehr als 20 europäischen Städten geht es um den Zustand der Freiheit und der Künste, die anhaltende biopolitische Krise oder die Rolle sozialer Solidarität. Zu den Diskussionsgästen gehören u.a. die Soziologin Eva Illouz, der Politologe Ivan Krastev, der Schriftsteller Franco „Bifo“ Berardi oder die Theaterregisseurin Helgard Haug. Darüber hinaus wird ein „Freiraum-Manifest“ an die Europäische Kommission überreicht als Appell für den Schutz individueller Freiheiten. Das gesamte Programm kann verfolgt werden über: www.freiraumfestival.eu

Dazu in Band 267 erschienen:


WEITERE NACHRICHTEN

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN
KUNSTFORUM Probe lesen

„Kunstforum ist ein Magazin, das so gut wie jedes Thema, das wichtig ist, beackert hat, und es ist so umfangreich, dass ich manchmal noch einmal in Heften von vor zehn Jahren schaue, und nicht selten erweist sich Kunstforum als eine Fundgrube…“ – Kasper König

Jetzt nur noch kurz bestätigen...

Wir freuen uns über Ihr Interesse am KUNSTFORUM Newsletter! Sie haben nun eine E-Mail an die von Ihnen angegebene Adresse bekommen, bitte bestätigen Sie Ihre Anmeldung über den Link!

OK