50 Jahre Kunst Kompass

15. Oktober 2020 · Galerien & Auktionshäuser

50 Jahre Kunst Kompass: Seit 1970 ermittelte der Wirtschaftsjournalist Willi Bongard jährlich ein Ranking der weltweit gefragtesten Künstler der Gegenwart. Es ist im Kunstbetrieb die älteste Ruhmesliste dieser Art. Nach seinem Tod führt seine Witwe Linde Rohr-Bongard das Projekt fort und veröffentlicht das Ergebnis der Recherchen in der Zeitschrift „Capital“. Vor fünfzig Jahren war das Echo auf dieses Ranking „verhalten“, wie sich Linde-Rohr-Bongard erinnert: „Der Bildhauer und Maler Heinz Mack hielt die Liste der 100 bedeutendsten Künstler für geschmacklos und bat um Streichung seines Namens; der Galerist Hein Stünke drohte, den Kunstkompass mit Öl zu übergießen und zu verbrennen“. Derlei Aufregung hat sich längst gelegt; der Kunstkompass ist heute „fester Bestandteil der Kunstwelt“. Im Jubiläumsjahr 2020 führt wie schon seit 17 Jahren Gerhard Richter die Liste auf Platz 1 an, und auch auf den folgenden Plätzen hat sich mit Bruce Nauman, Georg Baselitz, Rosemarie Trockel und Cindy Sherman seit 2019 nichts geändert. Olafur Eliasson verbesserte sich um zwei Plätze auf Rang 6, dann folgen Tony Cragg, Anselm Kiefer, William Kentridge und Pipilotti Rist. Messbare Kriterien sind Orte und Zahl der Ausstellungen, Rezensionen in Fachmagazinen und Auszeichnungen. Nach diesen Parametern sind Otobong Nkanga, Tomas Saraceno und Oscar Murillo auf den ersten dsrei Plätzen einer Liste der „Stars von morgen“ aufgelistet, und im Olymp der Verstorbenen haben Andy Warhol, Joseph Beuys und Sigmar Polke die meisten Ruhmespunkte.