ars viva-Preisträger stehen fest

24. April 2019 · Preise

Karimah Ashadu, Thibaut Henz und Cemile Sahin sind aktuelle Träger des ars via-Preises des Kulturkreises der deutschen Wirtschaft. Neben dem Preisgeld von je 5.000 Euro erhalten sie die Möglichkeit einer Künstlerresidenz auf Fogo Island (Kanada). Zudem sind Ausstellungen im Laufe dieses Jahrs in der Galerie für Zeitgenössische Kunst Leipzig und im Kunstverein in Hamburg eingeplant. Karimah Ashadu filmt in Nigeria in Holzwerkstätten in der Lagune von Lagos und baut dafür die Kräne für die Kamera und andere technische Mittel selber zusammen. Thibaut Henz hielt fotografisch den Ausnahmezustand in Brüssel nach einem Terroranschlag fest. Cemile Sahin lehnt ihre filmichen Arbeiten an die Kriminalfilme der „schwarzen Serie“ an und veröffentlicht im Herbst 2019 einen Roman. https://www.kulturkreis.eu