Art Basel für 2020 abgesagt

8. Juni 2020 · Messen & Märkte

„Zuerst verschoben, jetzt abgeblasen: 2020 fällt die Art Basel aus.“ Mit diesem Satz fasst die schweizerische „Handelszeitung“ die jüngste Entwicklung auf dem Messemarkt zusammen. Die coronabedingte Verschiebung auf den September hat die Basler Messeleitung MCH Group soeben „ersatzlos“ widerrufen. Als Grund nennt die „Badische Zeitung“, ausschlaggebend „seien neben Gesundheitsrisiken und finanzielle Risiken für die Aussteller die anhaltenden Behinderungen des internationalen Reiseverkehrs gewesen. Auch dass in der Schweiz in den jetzigen Sommerwochen noch keine Regeln für Großveranstaltungen existieren“ sei ein Kriterium gewesen. Die nächste Art Basel findet daher erst wieder regulär im Juni 2021 statt. Marc Spiegler, Global Director der Art Basel, kündigte an, bis dahin die „digitalen Plattformen für den Kunstmarkt“ weiter entwickeln zu wollen. Als Ersatz für die abgesagte Art Basel Hongkong hatte das Team um Spiegler im Frühjahr 2020 solch eine Online-Messe bereits erfolgreich erprobt. Die Satellitenmessen wie die „Liste Basel“ nennen derzeit auf ihren Internetseiten (Stand: 8. Juni 2020) noch die neuen September-Termine, aber ob sie dem Beispiel der Muttermesse folgen und ebenfalls Verschiebungen ins nächste Jahr vornehmen, wird sich in den nächsten Tagen erweisen. Ins Jahr 2021 verlegt wurde jedenfalls schon mal die eigentlich für diesen Sommer geplante Schlusspräsentation der IBA-Internationalen Bauausstellung Basel. http://www.artbasel.com