Buchprojekt „Beuys bleibt“

18. Januar 2021 · Aktionen & Projekte

2012 wäre Joseph Beuys 100 Jahre alt geworden. Aus diesem Anlass erscheint jetzt ein Buch des Fotografen Michael Ruetz „Beuys bleibt / Beuys – A Close Up“. Der Fotograf wollte in den 1970er Jahren „das singuläre Phänomen Beuys für die Überlieferung eingehender als bisher“ dokumentieren. Die Fotos sollten Ergebnis einer „ausführlichen Betrachtung sein, Belege einer „Erkundung des eigentlichen Zeitgenossen hinter dem allzu bekannten, erschöpfend publizierten Beuys“. Ruetz durfte Beuys zu verschiedenen Anlässen begleiten, und die Bilder, die dabei entstanden, waren „nicht für eine baldige Veröffentlichung gedacht“. Doch einige dieser Aufnahmen wurden ikonisch, etwa jene von „Beuys ́ Auftritt in Basel, als dieser sein sakrales Stück ‚Celtic‘ aufführte und ‚bei Schnee und Eis in einem kalten Gelass aus Beton eine Paraphrase auf Taufe, Ausgießung des Heiligen Geistes und Kreuzigung‘ darbot. Ein ähnliches Spektakel bot der Boxkampf, der anlässlich der legendären documenta 5 im Jahr 1972 zwischen Joseph Beuys und dem jungen Kasseler Studenten Abraham David Christian stattfand.“ Zum Erscheinen des Buches im Januar 2021 läuft in der Kölner Galerie van der Grinten vom 23. Januar bis zum 23. März 2021 die Ausstellung „Im Dialog mit Joseph Beuys“. Eine öffentliche Buchpräsentation ist für den 12. Mai 2021 in der Berliner Akademie der Künste angekündigt.
(„Beuys bleibt / Beuys – A Close Up“ von Michael Ruetz. Mit Texten von Michael Ruetz und Werner Heegewaldt, erscheint Januar 2021 in den éditions facteur cheval, 36 x 36 cm, 92 Seiten, handgebunden, Hardcover, Preis: 33 EUR).

Dazu in Band 132 erschienen: