Daniel Richter: Kein Problem mit Tomatensuppe – www.kunstforum.de

Daniel Richter: Kein Problem mit Tomatensuppe

23. Januar 2023 · Kulturpolitik

Dass der Maler Daniel Richter sich einst der Hamburger Polit- und Punk-Szene zugehörig fühlte, klingt in manchen Passagen des Interviews nach, das in der aktuellen Ausgabe von „Der Spiegel“ abgedruckt ist: Richter widerspricht hier der Ansicht mancher Fachleute in Sachen Konservierung und Restaurierung, dass das Bewerfen von Glasscheiben, die wertvolle Kunstwerke schützen sollen, mit Kartoffelbrei oder Tomatensuppe durchaus zu Schäden führen kann, wenn durch eine winzige Ritze zwischen Glaskante und Rahmen doch Flüssigkeit auf die Leinwand dringt: „Ölgemälde sind quasi unzerstörbar, wie Autolack“, behauptet Richter hingegen. „Kein Problem“ hätte er selbst damit, wenn „im Namen des Klimas“ solch eine Flüssigkeit auf einem seiner Bilder landen würde: „Tomatensuppe auf einem meiner Bilder können Sie abwischen und fertig“. Auf die Frage, ob er in Lützerath Häuser besetzen würde, wenn er heute jung wäre, antwortet der 60jährige Daniel Richter: „Mir verharrt das alles zu sehr auf der symbolischen Ebene. Das Thema ist ernst, aber der Protest ist nicht immer ernst zu nehmen“. Der Protest dürfte daher ruhig „auch etwas aggressiver werden“, meint Richter, aber genau das hält der grüne Bundesminister für Wirtschaft und Klimaschutz Robert Habeck in einem Interview mit „Der Stern“ für die falsche Strategie: „Ich verstehe natürlich deren Frust, Zorn, auch die existenzielle Angst. Aber am Ende braucht ein politisches Ziel in einer Demokratie eine Mehrheit. Und dabei helfen Protestformen, die verärgern, nicht wirklich.“

Dazu in Band 163 erschienen:


WEITERE NACHRICHTEN

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN
KUNSTFORUM Probe lesen

„Kunstforum ist ein Magazin, das so gut wie jedes Thema, das wichtig ist, beackert hat, und es ist so umfangreich, dass ich manchmal noch einmal in Heften von vor zehn Jahren schaue, und nicht selten erweist sich Kunstforum als eine Fundgrube…“ – Kasper König

Jetzt nur noch kurz bestätigen...

Wir freuen uns über Ihr Interesse am KUNSTFORUM Newsletter! Sie haben nun eine E-Mail an die von Ihnen angegebene Adresse bekommen, bitte bestätigen Sie Ihre Anmeldung über den Link!

OK