Deichtorhallen: Jetzt! Junge Malerei in Deutschland

4. Juni 2020 · Museen & Institutionen

Bis zum 6. September 2020 zeigen die Hamburger Deichtorhallen/Halle für aktuelle Kunst die Ausstellung „Jetzt! Junge Malerei in Deutschland“. Die Hamburger Adresse ist die vierte Station nach dem Kunstmuseum Bonn, dem Museum Wiesbaden und den Kunstsammlungen Chemnitz – Museum Gunzenhauser, um mit dieser Ausstellung „den aktuellen Stand des Mediums Malerei zu bestimmen. Ziel war es, einen gültigen Querschnitt durch die junge, in Deutschland entstandene Malerei zu geben und dabei alle Erscheinungsformen des Mediums ohne konzeptuelle oder ideologische Einschränkungen zu berücksichtigen… Die Nation der Malerfürsten des ausgehenden 20. Jahrhunderts treibt bis heute die Entwicklung der Malkunst voran“: gemeint sind damit u.a. die westdeutschen „Neuen Wilden“ der 1980er Jahre und die „Neue Leipziger Schule“ der 1990er Jahre, die die jüngste Geschichte der Malerei prägten, und nun tritt aus den Ateliers der Kunsthochschulen als deren Schüler und Schülerinnen die nächste Generation an. Rund 500 Werke sind in dieser Bestandsaufnahme der jungen Malerei zusammen gefasst. Es sind Werke, „welche die Malerei im klassischen Sinne als Tafelbild oder als Bild auf der Wand gegenwärtig weiterentwickeln.“ Seit der deutschen Wiedervereinigung ist dies die erste große museale Dokumentation der Gegenwartskunst. https://www.deichtorhallen.de/ausstellung/malereijetzt

Dazu in Band 264 erschienen: