Dossier: exhibit! Was passiert, wenn Ausstellung, ausgestelltes Werk und Kunstwerk zunehmend verschwimmen? Über das Ausstellen als  künstlerisches Handlungsfeld Jetzt lesen Praxis“ versammelt mithilfe neuer Perspektiven die vielfältigen Ausformungen des Ausstellens und geht dabei nicht nur der Frage nach, wie Künstler_innen das Zeigen – von Kunst – konzipieren, sondern vor allem wie sie dieses Zeigen – als Kunst – praktizieren.

disCONNECTED in der Motorenhalle Dresden

27. Oktober 2020 · Aktionen & Projekte

Vom 28. Oktober bis zum 20. Dezember 2020 zeigt die Dresdener Motorenhalle die Ausstellung „disCONNECTED“. Sie wird vonTill Ansgar Baumhauer in Kooperation mit Denise Ackermann kuratiert. „Die Ausstellung mit den eingeladenen künstlerischen Positionen macht ein interkulturelles Geflecht sichtbar, das in all seiner Komplexität doch ein Gefühl für das Gemeinsame jenseits vermeintlicher kulturellen Identitäten aufscheinen lässt, das man metaphorisch als ‚Weltgeist‘ bezeichnen könnte. Die individuelle Perspektive oder das einzelne Bewusstsein sind selbstverständlich immer der Ausgangspunkt für Erkenntnis. Doch besitzen wir Möglichkeiten genau dies zu verlassen, Widersprüchlichkeiten zuzulassen, zu erkennen und durch Hin- und Herwenden Verbindendes zu finden. Genau dieser reflexive Blick von außen wird in künstlerischen Arbeiten in materialisierten Formen sichtbar.“ Teilnehmende Künstler sind: Farrukh Adnan , Malala Andrialavidrazana, Lisa Maria Baier, Till Ansgar Baumhauer, Thomas Baumhekel, Jan Brokof, Nayari Castillo, Ergül Cengiz, Ricardo Coello Gilbert, Juana Cordova, Walmor Corrêa, Ulrike Ettinger, Ulrike Gärtner, Davide Giovanzana, Heike Lydia Grüß, Eléonore Hellio, Julian Klein / !KF – Institut für Künstlerische Forschung, Aman Mojadidi, Phi Phi Oanh sowie Luong Tran. http://www.riesa-efau.de