Goldene Gondel am Walchensee – www.kunstforum.de

Goldene Gondel am Walchensee

28. Juli 2022 · Aktionen & Projekte

Der Berliner Künstler Hans HS Winkler wandelt in diesem Wochen auf den Spuren von Lovis Corith und der „Gruppe Blauer Reiter“ am Walchensee: sie schätzten die Landschaft als Erholungsort und als Motiv für ihre Malerei, nutzten die Möglichkeit zu Ausflügen und auch längeren Aufenthalten. Auch der bayerische König Ludwig II. (1845-1886) war von der Berg- und Seekulisse begeistert – der Herzogstand war sein beliebster Ausflugsberg. Hier erträumte sich der Legende nach der König ein goldenes Fluggerät, das ihn hoch über den Bergen in andere Welten tragen sollte. Ein goldener Thron sollte mit Seilen an einem Ballon befestigt werden. „Der spektakuläre Ausblick auf die Bergwelt verstärkt und fördert Visionen“. Ganz so abwegig war die Idee des Königs freilich nicht, denn die ersten Fesselballons wurden bereits 1794/1796 zu militärischen Aufklärungszwecken eingesetzt. Aber erst jetzt wird der Traum des Königs Wirklichkeit. Hans HS Winkler zeigt derzeit in den Sommerwochen auf Plakatflächen seine Imagination einer vergoldeten Gondel. Als maßstabsgetreues Objekt präsentiert er die Gondel dann vom 6. bis zum 13. Oktober 2022 auf der Herzogstandbahn.


WEITERE NACHRICHTEN

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN
KUNSTFORUM Probe lesen

„Kunstforum ist ein Magazin, das so gut wie jedes Thema, das wichtig ist, beackert hat, und es ist so umfangreich, dass ich manchmal noch einmal in Heften von vor zehn Jahren schaue, und nicht selten erweist sich Kunstforum als eine Fundgrube…“ – Kasper König

Jetzt nur noch kurz bestätigen...

Wir freuen uns über Ihr Interesse am KUNSTFORUM Newsletter! Sie haben nun eine E-Mail an die von Ihnen angegebene Adresse bekommen, bitte bestätigen Sie Ihre Anmeldung über den Link!

OK