Kunstmuseum Basel erhält Beuys-Vitrinen als Schenkung – www.kunstforum.de

Kunstmuseum Basel erhält Beuys-Vitrinen als Schenkung

11. Mai 2021 · Museen & Institutionen

Dr. h.c. Maja Oeri und ihre Söhne Hans Emanuel und Melchior Oeri schenkten der Öffentlichen Kunstsammlung Basel elf Vitrinen von Joseph Beuys. 1998 durfte das Kunstmuseum Basel „die elf Vitrinen als Dauerleihgabe aus dem Privatbesitz der Schenkenden zur ständigen Präsentation aufnehmen… Ende der 1960er Jahre trieb Beuys die Entgrenzung traditioneller Kunstformen wie Skulptur und Zeichnung besonders intensiv voran, Vitrinen wurden zu einem seiner bevorzugten künstlerischen Mittel. Fünf der ‚Basler Vitrinen‘ sind rundum verglast und ähneln klassischen Museumsvitrinen, sechs davon weisen eine verglaste Front auf und ähneln Schaukästen – beide Vitrinentypen hat Beuys regelmässig verwendet…“ Die jetzige Schenkung geschieht „in dankbarer Erinnerung“ an den Sammler Hans U. Bodenmann (1926-2016), der lange Jahre mit Joseph Beuys befreundet war. https://kunstmuseumbasel.ch


WEITERE NACHRICHTEN

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN
KUNSTFORUM Probe lesen

„Kunstforum ist ein Magazin, das so gut wie jedes Thema, das wichtig ist, beackert hat, und es ist so umfangreich, dass ich manchmal noch einmal in Heften von vor zehn Jahren schaue, und nicht selten erweist sich Kunstforum als eine Fundgrube…“ – Kasper König

Jetzt nur noch kurz bestätigen...

Wir freuen uns über Ihr Interesse am KUNSTFORUM Newsletter! Sie haben nun eine E-Mail an die von Ihnen angegebene Adresse bekommen, bitte bestätigen Sie Ihre Anmeldung über den Link!

OK