Kunstpreis des Haus am Kleistpark an Frank Jimin Hopp vergeben

3. September 2019 · Preise

Frank Jimin Hopp ist aktueller Träger des Berliner Kunstpreises des Haus am Kleistpark (5.000 Euro). Er „thematisiert in seiner konzeptuellen Arbeit die unwürdige Situation der Produktion von Billigkleidung in Drittweltländern und stellt die Frage nach dem Ausmaß einer gesamtgesellschaftlichen kognitiven Dissonanz in der industrialisierten Lebenswelt.“Eine Ausstellung mit Werken von ihm und von den anderen Nominierten Norbert Bauer/Ralf Tekaat, Nadja Bournonville, Astrid Busch, Yvon Chabrowski, Eva Dittrich, Janine Eggert, Myriam El Haïk, Jens Hanke, Stephanie Keitz,  Christin Lahr, Patricia Morosan, Brigitte Waldach, Jonas Paul Wilisch und Andrea Winkler ist noch bis zum 9. Okober zu sehen. http://www.hausamkleistpark.de

Dazu in Band 252 erschienen: