Metropolitain Museum: Stellenabbau

7. August 2020 · Kulturpolitik

Max Hollein, seit 2018 Direktor des Metropolitan Museum of Art in New York des Museums, befürchtet wegen der Corona-Pandemie einen Verlust von rund 150 Millionen Dollar. Diese Summe entspricht etwa der Hälfte des regulären Jahresbudgets. Daher sieht sich Hollein zu drastischen Personaleinsparungen gezwungen: nach 80 Entlassungen im Frühjahr müssen jetzt weitere 350 Kräfte durch Beurlaubung, freiwilligen Ruhestand und Stelleabbau ihre Jobs aufgeben. Mit diesen Maßnahmen ist die Zahl der Mitarbeiter ist inzwischen um zwanzig Prozent von 2.000 auf 1.600 gesunken. Das Metropolitan Museum ist das größte Kunstmuseum in den USA und bespielt drei Standorte in New York. Als Universalmuseum umfasst sein Bestand rund 3 Mill. Objekte aus allen Epochen. Das Museum ist voraussichtlich bis Ende August 2020 geschlossen. https://www.metmuseum.org/

Dazu in Band 240 erschienen: